Jodeln, singen, lesen? - Zum Kleinkunstabend in den Saalgärten Rudolstadt sind kreative Köpfe gefragt - meinanzeiger.de
23. März 2018
Erfurt

Jodeln, singen, lesen? – Zum Kleinkunstabend in den Saalgärten Rudolstadt sind kreative Köpfe gefragt

Kunst & Kultur

Achtung

Achtung

Ihr FSJ-Projekt wollen die Thüringer Sina Dopmann und Tom Kliemann mit einem Kleinkunstabend in den Saalgärten Rudolstadt krönen. Dafür suchen sie Performer jeglicher Couleur. Einzige Bedingung: Bitte eigene Werke mitbringen. 

„Auf der Straße Musik zu machen – das kostet Überwindung“, sagt Sina Dopmann. „Doch wenn du einmal angefangen hast und die Leute dir Münzen in den Gitarrenkasten werfen, dann ist alles gut.“
Gemeinsam mit ihrem besten Freund spielt die 19-Jährige als Duo „Xenie“ auf Thüringens Straßen. Natürlich wissen beide, wo und wie lange sie spielen dürfen, doch einmal haben sie ihr Zeitlimit überschritten. „Prompt kamen zwei Polizisten des Weges und guckten streng. Uns rutschte fast das Herz in die Hose. Doch dann warfen sie Geld in unseren Kasten und lächelten.“
Kultur ist Sinas Ding. Nach ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr im Thüringer Theaterverband Rudolstadt will die Stadtilmerin Kulturwissenschaften oder Lehramt für Musik und Mathe studieren.

Offene Bühne  für alle Genres


Jeder FSJler soll in seinem Einsatzjahr ein Projekt erarbeiten. Sina wollte von Anfang an eine offene Bühne für weitgehend unbekannte Künstler etablieren – mit möglichst nachhaltiger Wirkung. Einen guten Partner fand sie in dem gleichaltrigen Tom Kliemann, der sein Freiwilliges Soziales Jahr im soziokulturellen Zentrum Saalgärten in Rudolstadt leistet. Seit FSJ-Beginn im Herbst hat das gemeinsame Projekt „Pot-pour-Art“ ordentlich Fahrt aufgenommen. Anlegen soll das Schiff der schönen Künste am 21. April in den Saalgärten, wo ein Kleinkunstabend geplant ist. Dafür suchen die beiden jungen Veranstalter noch Performer.
„Die meisten offenen Bühnen sind genreabhängig“, weiß Sina. „Wir möchten unsere Bühne für alle Künste öffnen: Malerei, Lesen, Singen, Poetry Slam, Musik, Schauspiel. Fotos, Gemälde oder Kostüme könnten wir als Ausstellung im frei zugänglichen Gebäude zeigen.“ Die einzige Bedingung erläutert Tom: „Die Künstler müssen eigene Kreationen, eigene Werke, vortragen. Wir wollen keine Karaokeshow.“
Gefragt sind nun Künstler jeglicher Altersklassen, deren Bühnenprogramm live performt werden kann. Technik muss keiner der Akteure mitbringen. Im Zentrum ist alles vorhanden, inklusive Licht- und Tontechniker für vernünftige Soundchecks.

Bei DSDS im Recall


Ein paar Künstler haben Sina und Tom über facebook für den Abend schon begeistern können. Rapper Lio zum Beispiel, der zurzeit im FSJ am Theater Nordhausen arbeitet. Künstlerin Kati schreibt an einem Roman, aus dem sie vorlesen möchte. Straßenmusiker „Peter und die Straße“ ist fast schon prominent: „Soviel ich weiß, hat er es bei DSDS ins Recall geschafft“, sagt Tom. Und wenn die Zeit es erlaubt, will auch Sina mit ihrem Partner auf die Bretter, die die Welt bedeuten.
Gage gibt es für den Abend in den Saalgärten nicht, aber die Möglichkeit, sich vor einem Publikum zu präsentieren und vielleicht entdeckt zu werden. „Wenn die Veranstaltung erfolgreich ist, könnte sie jedes Jahr stattfinden“, hofft Sina, die das Event nur zu gern weiterhin organisieren würde.



Zur Sache:

FSJ Kultur wird von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) getragen. Die Institution schreibt auch die Stellen aus und bildet in Thüringen ein Netzwerk. In regelmäßigen Abständen treffen sich die Teilnehmer in Workshops und Seminaren.
Mit ihrem Projekt haben sich Sina und Tom für den Preis „Tatort Kultur“ der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen beworben.
Im soziokulturellen Zentrum Saalgärten finden Veranstaltungen jeglicher Art statt: Kino, Theater, Abendveranstaltungen, Konzerte oder veganes Kochen.
Termin: 21. April, 20 Uhr, Saalgärten Rudolstadt, Veranstaltung Offene Bühne Pot-pour-art.
Gesucht werden Künstler, Musiker, Schauspieler, Improvisationsmaler, Poeten, Comedians, Performer, die sich vor Publikum ausprobieren möchten. Sie werden gebeten, sich bis Ende März, spätestens in der ersten Aprilwoche zu bewerben.
Kontakt: potpourart@gmail.com oder 03672/486450
www.saalgaerten.de 
https://potpourart.wixsite.com/offenebuehne
facebook: pot-pour-art offene bühne

Auch interessant