Klonwesen - meinanzeiger.de
2. Februar 2018
Erfurt

Klonwesen

Worte zum Sonntag

Wissenschaft macht es möglich: Gentechnik. Pflanzen und Tiere lassen sich in ihre kleinsten Bausteine zerlegen und verändert neu zusammensetzen. So lassen sich neue Klonwesen gestalten. Viele sehen eine leuchtende Zukunft. Sie erwarten das Ende von Krankheiten. Das aber macht auch Angst. Das Klonschaf „Dolly“ war die lebende Kopie eines anderen Schafes. Das war vor gut 20 Jahren. Jetzt gibt es Berichte über gedoppelte Äffchen. Kommt bald ein Klonmensch „Willy“?

Manche fragen erschrocken: Sind wir nun Gott? Kann man nun noch an Gott glauben? Da antworte ich: Mensch, jetzt kannst du nur noch an Gott glauben! Er ist unsere Hoffnung, gibt Halt und öffnet einen weiten Horizont.Denn Leben aus Gottes Hand ist original – original
in jedem Fall! Gott sei Dank!

Kein Mensch kommt vom Fließband. Das will die Bibel sagen, wenn sie von Schöpfung spricht. Kein Mensch ist das Ergebnis experimenteller Gentechnik. Das bekennt der Glaube, wenn er von Gott als einem liebevollen Vater erzählt. Leben ist ein Geschenk. Jeder Mensch hat eine einzigartige Würde und ist mehr als die Summe seiner Moleküle und Gene. Jesus sagt: „Was hat ein Mensch davon, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber zuletzt sein Leben verliert?“ (Markus 8,36).

Du bist ein wertvoller Mensch. Das zu bedenken und zu leben ist mehr wert als makellose Körper und gezüchtete Muskelpakete aus der Retorte.

Gesegnete Zeit.

Auch interessant