Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung - meinanzeiger.de
19. Februar 2018
Erfurt

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung

Am Rande des Drittligaspiels RW Erfurt gegen VfR Aalen

Efurt. Etwa 4.600 Zuschauer, darunter rund 100 Gästefans, verfolgten das von Polizeikräften der Landespolizeidirektion Erfurt und der Bereitschaftspolizei begleitete Spiel im Steigerwaldstadion. Bereits vor der Partie kam es im Zugangsbereich zum Gästeblock zu Rangeleien durch Gästefans, weshalb Polizeikräfte zwei Personen für die Dauer des Spiels in Gewahrsam nahmen.

Im Anschluss an die Begegnung provozierten wiederum Gästefans Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens, woraufhin Polizeikräfte zur Unterstützung hinzugezogen wurden. Den Anweisungen der Polizeibeamten leisteten die Gästefans keine Folge, wodurch es erneut zur tätlichen Auseinandersetzung kam. Im Ergebnis führten die Einsatzmaßnahmen zur Einleitung mehrerer Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung. Im Rahmen des Einsatzes wurden zwei Polizeibeamte verletzt.

Auch interessant