Wie schwul war Goethe? - meinanzeiger.de
15. Oktober 2018
Erfurt

Wie schwul war Goethe?

Vorpremiere und Filmgespräch mit Rosa von Praunheim

Wie schwul war Goethe? Und wie sieht es mit seinen Zeitgenossen aus? Inspiriert von Robert Tobins „Warm Brothers – Queer Theory and the Age of Goethe” geht Kultregisseur Rosa von Praunheim diesen und anderen Fragen nach.

Queergelesene Inszenierungen von Briefwechseln, Lyrik und dramatischen Texten an den Orten ihres Entstehens werden durch Interviews mit Literaturwissenschaftlern und Historikerinnen kommentiert. So entsteht ein schillernder, abwechslungsreicher Film, der Genregrenzen sprengt und auf unterhaltsame Weise die Homoerotik und Homosexualität in der Weimarer Klassik beleuchtet.

Das anschließende Filmgespräch verspricht Spannung. Rosa von Praunheim über Rosa von Praunheim: „Seit über 30 Jahren nerve ich nun die Nation mit meinen über 140 Filmen, endlosen Talkshows, vielen Büchern, Hörspielen und Theaterstücken.“

Annette Seemann, promovierte Germanistin, freie Autorin, Übersetzerin und Vorsitzende des Fördervereins zugunsten der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, wurde insbesondere mit Büchern über Weimar bekannt. Hier wird sie sich im Gespräch mit dem Filmemacher und dem Publikum einem Thema nähern, das lange als Tabubruch galt.

Eine Veranstaltung der Stadtkulturdirektion in Zusammenarbeit mit dem Kino mon ami.

Am 17. Oktober, 19 Uhr, erwartet die Besucher im Weimarer Kino Mon ami die Vorpremiere und ein Filmgespräch mit Rosa von Praunheim zu seinem neuesten Film „Männerfreundschaften“.

„Männerfreundschaften“, D 2018, 85 min

Auch interessant