Soul-Food in der essbaren ­Auflaufform - meinanzeiger.de
4. Oktober 2019
Erfurt

Soul-Food in der essbaren ­Auflaufform

Serie: Iss dich glücklich

Wenn’s draußen grauer, kühler und auch noch früher dunkel wird, ist das die perfekte Zeit für Soul-Food: Cremiger Käse kommt da wie gerufen. Und zwar am besten heiß aus dem Ofen.

Der Clou an diesem Soul-Food-Rezept ist nicht nur der heiße, cremig weiche Käse, sondern vor allem die verwendete „Backform“. Ein Hokkaido-­Kürbis dient einfach als Auflaufform, die dann nach dem Backen sogar scheibchenweise abgeschnitten und in den ­flüssigen, heißen Käse gedippt werden kann.

Rezept: Ofen-Käse im Kürbis
Für vier Portionen, Zubereitungsdauer: circa 5 Minuten plus 30 Minuten Backzeit

Zutaten
• 1 mittlerer Hokkaido-­Kürbis, circa 900 g
• 2 ovale Weichkäse à jeweils 200 g
• 2 EL Olivenöl
• Meersalz nach Belieben
• 2 EL frische Schnittlauch­röllchen

Zubereitung

1. Ofen auf 190 °C Umluft vorheizen. Kürbis waschen, halbieren, entkernen, mit etwas Olivenöl einreiben und salzen.

2. Mit einem Brot­messer an der unteren Wölbung der Kürbishälften ein flaches Stück abschneiden, damit der Kürbis in der Auflaufform einen besseren Stand hat.

3. Weichkäse in die Kürbishälften hineindrücken und in der Auflaufform etwa 10 Minuten im Ofen backen.

4. Weichkäse kreuz­förmig einschneiden, Ränder aufklappen und weitere 20 Minuten backen.

5. Mit Schnittlauch­röllchen garniert servieren.

Tipp: Der flüssige Weich­käse eignet sich perfekt zum Dippen. Einfach Kürbisstücke von außen abschneiden und in den Käse dippen. Wer mag, stellt noch Gemüsesticks oder Brot bereit und zaubert im Handumdrehen ein simples Käsefondue.

So gelingt es auch…
Paleo: Weichkäse durch Cashew-Sour-Creme ersetzen – 200 g Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen lassen, Wasser abgießen und mit 100 ml Wasser, einem Spritzer Zitronensaft und etwas Knoblauch im Mixer zur cremigen Masse pürieren und 10 Minuten vor Ende der Backzeit in den Kürbis füllen.

Vegan: Gekochte Kicher­erbsen aus dem Glas (350 g) mit 1/3 der Flüssigkeit und
1 EL geröstetem Sesamöl, einem Spritzer Zitronensaft und etwas Meersalz im Mixer zu Hummus pürieren und statt des Weichkäses 10 Minuten vor Ende der Backzeit in den Kürbis füllen.

Low Carb: Kürbis zählt mit seinen langkettigen Kohlen­hydraten zu den „Slow-­
Carb-­Lebensmitteln“ und ist damit in Kombination mit Käse perfekt auch für eine Low Carb-Ernährung ­geeignet.

Gut zu wissen: Weich­käse sind in der Regel durch ­natürliche Reifung laktosefrei. Ist der Kohlenhydratgehalt in der Nährwertangaben­tabelle < 0,1, enthält der Käse keine Laktose. Die Schale des Hokkaido kann mitgegessen werden.

Zur Person
Karina Both-Peckham ist Küchenchefin im ­Erfurter Bistro-Café Peckham‘s. Nach dem ­Studium der Kommunikationswissenschaften und sechs Jahren in der Werbe­branche hat sie ihre ­Leidenschaft für gutes ­Essen zum Beruf gemacht und arbeitet mit ­Begeisterung als Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Tagesaktuelle Rezeptideen teilt die Autorin in ihrem Instagram-Food-Tagebuch und zeigt auf ihrem Food-Blog und YouTube-Kanal, wie man sich ganz einfach glücklich essen kann.

» www.instagram.com/issdichgluecklichblog
» www.issdichgluecklich.blog
» www.peckhams.de
» www.youtube.com/issdichglücklich
» www.twitter.com/peckhamskitchen

» Alle Texte:
meinanzeiger.de/issdichgluecklich

Auch interessant