12. Januar 2021
Erfurt

Staatsanwaltschaft: Kein rechtes Motiv bei Angriff vor Thüringer Staatskanzlei

Symbolbild: Pixabay

Bei Ermittlungen zum Angriff auf eine Gruppe junger Menschen vor der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt hat sich ein rechtsmotivierten Hintergrund nicht erhärtet. „Nein, der Verdacht hat sich nicht bestätigt“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt, Hannes Grünseisen, der Deutschen Presse-Agentur. Nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft sind die in diesem Verfahren Beschuldigten teilweise wegen rechtsmotivierter Straftaten polizeibekannt beziehungsweise wegen Gewaltstraftaten bereits vorbestraft.

Im Hirschgarten vor der Staatskanzlei war im Juli eine Gruppe vorwiegend junger Menschen vor einer anderen Gruppe plötzlich angegriffen worden. Teilweise waren die Opfer schwer verletzt worden. Nach Angaben von Grünseisen sind bei den Ermittlungen nun noch mehr mutmaßliche Angreifer identifiziert worden als bislang.

Auch interessant