TextTäter statt Gangster - meinanzeiger.de
19. April 2018
Erfurt

TextTäter statt Gangster

Jugendrechtshaus veranstaltet Multivisionsvortrag zum Thema Jugendkriminalität

In Zusammenarbeit mit Autor und Schreibtrainer Ronny Ritze sowie der Staatsanwaltschaft Erfurt veranstaltet der Jugendrechtshaus Erfurt e. V. am Dienstag, 24.04.2018, 20:00 Uhr eine zweistündige multimediale und interaktive Lesung im Hörsaal 1 des Kommunikations- und Informationszentrums der Universität Erfurt. Im Rahmen dessen tritt „der große Steve“, ein ehemaliger Inhaftierter, als Co-Autor auf und gewährt einen erschreckend ehrlichen Einblick in seine im Strafvollzug verfasste Biografie. „TextTäter statt Gangster“ richtet sich insbesondere an Studierende, MitarbeiterInnen des sozialen Sektors aber auch andere Interessierte (ab 18 Jahren).

„Obwohl ich im Gefängnis auch viel dazugelernt habe, habe ich auch viel verpasst von meiner Lebenszeit. Das sollten die Kids wissen, damit es ihnen nicht genau so geht.“ Michel (26), 4 Jahre Haft

Ronny Ritze arbeitet als Schreibtrainer so nah an jungen Strafgefangenen, Schulverweigerern und Schwererziehbaren wie kaum ein anderer. Gemeinsam verfassen sie persönliche Texte, Kurzgeschichten und Tagebucheinträge. Die daraus entstandene Aufsatzsammlung „TextTäter – Knast oder Krieg“ vereint reale und persönliche Schicksale, gibt einen Einblick in die oft sensiblen und harten Lebenswelten junger Randgruppen und unterstützt delinquente Jugendliche bei der Bewältigung ihrer Erfahrungen. So hinterfragt Ritze, ob es wirklich cool ist, Gangster zu sein.

Die Veranstaltung „TextTäter statt Gangster“ möchte für einen angemessenen Umgang mit Strafgefangenen und ehemaligen Inhaftierten sensibilisieren und diesen anschaulich nahebringen und diskutieren. Neben den Ausführungen von Ronny Ritze und dem „großen Steve“, ergänzt Staatsanwalt Uwe Strewe die Veranstaltung um praxisnahe Beiträge aus dem Bereich der Jugendkriminalität.

Als Praxispartner des Studium Fundamentale „Nachhaltigkeit“ organisiert das Jugendrechtshaus Erfurt – in erster Linie Anlauf- und Vermittlungsstelle für Jugendliche bei rechtlichen Fragen und Problemen – gemeinsam mit Studierenden der Universität Erfurt Projekte, um jungen Erwachsenen frühzeitig Handlungssicherheit im Alltag zu vermitteln. „TextTäter statt Gangster“ ist ein Ergebnis dieser Zusammenarbeit und stellt den Abschluss der Lesereihe dar. Schirmherr der Veranstaltung ist Herr Walter Bauer-Wabnegg, Präsident der Universität Erfurt.

Die finanzielle Unterstützung der Town&Country-Stiftung ermöglicht allen BesucherInnen eine kostenfreie Teilnahme. Der Einlass erfolgt ab 19:30 Uhr. Weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.jugendrechtshaus-erfurt.de.

Auch interessant