26. Juli 2018
Erfurt

Thüringer Polizei fahndet nach 41-jährigem Litauer

Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Mord und Freiheitsberaubung

Der gesuchte Griscukas

Der gesuchte Griscukas

Seit heute früh 5 Uhr sucht die Thüringer Polizei nach dem 41-jährigen litauischen Staatsbürger Sergejus Griscukas.

Er ist dringend verdächtig, am 26. Juli 2018 gegen 4 Uhr in die Wohnung seiner früheren Lebensgefährtin eingedrungen zu sein, indem er über einen Balkon in die Wohnung kletterte. In der Wohnung bedrohte er die 34 -Jährige mit einem Messer und brachte sie dazu ihm zu folgen.

Auf der Straße griff er dann unvermittelt einen Passanten (m/deutsch/24) an und fügte ihm mit dem Messer schwere Verletzungen zu. Die Tat wurde von der Staatsanwaltschaft als versuchter Mord eingestuft. Der 24-Jährige befindet sich im Krankenhaus und ist nicht mehr in Lebensgefahr.

Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen konnte gegen 14 Uhr die 34-Jährige in der Nähe der Gleisanlagen an der Weimarischen Straße aufgegriffen werden. Der Täter flüchtete weiter in Richtung der Gleise und konnte bis jetzt nicht gestellt werden. Die Fahndung nach ihm wird mit hoher Intensität fortgesetzt.

Die Landespolizeiinspektion Erfurt wird dabei von Kräften der Bereitschaftspolizei, des TLKA, der API, der Bundespolizei und der Diensthundstaffeln unterstützt.

Griscukas wird wie folgt beschrieben:

– 1,70 bis 1,75 Meter groß
– muskulöse Statur
– er hat kurze, dunkelblonde Haare
– er trägt ein hellblaues T-Shirt, eine olivgrüne lange Hose mit
aufgesetzten Taschen, blaue Turnschuhe und eine olivgrüne
Gürteltasche.


Der Gesuchte ist äußerst aggressiv und gewalttätig. Es ist nicht auszuschließen, dass er bewaffnet ist. Die Polizei warnt davor, die Person anzusprechen oder fremde Personen per Anhalter mitzunehmen: „Verständigen Sie bei Antreffen des Mannes bitte unverzüglich die Polizei über den Notruf 110.“

Auch interessant