6. Juni 2018
Erfurt

Weg mit dem Brötchen – ­Der Inside-Out-Burger ist der Star jeder Grillparty

Serie: Iss dich glücklich

Was sonst zwischen zwei labbrigen ­Brötchenhälften verschwindet, kommt jetzt einfach obendrauf: Der ­Inside-Out-Burger ist das Highlight auf der nächsten Grillparty.

Warum den Bauch mit leeren Kohlenhydraten aus Weißmehl füllen, wenn das wahre Highlight des Burgers doch sein Innenleben ist? Egal ob flexitarisch mit saftigen Dry Aged Beefpatties – gibt’s übrigens aus grasgefütterter Weidetierhaltung auch regional hier aus Thüringen – oder vegetarisch und vegan als Mini-Version mit Champignons oder als XL-Variante mit dem Thüringer Riesenchampignon: Das Brötchen kann auf jeden Fall weg! Low-Carb- und Paleo-Foodies überzeugt das ebenso wie den klassischen Burger-Fan und begeistert dank flexiblem Rezept auch Vegetarier und Veganer. Ein Grillhighlight für alle.

Inside-Out LowCarb-Burger:
Zubereitungsdauer für 4 Burger: 20 Minuten

Zutaten für 4 LowCarb-Burger:
• 700 g Hackfleisch nach Wahl, z.B. Dry Aged Beef ­Hackfleisch
• Vegane / vegetarische Alternative: 8 Champignons und 1 TL Öl
• 1 Zucchini, ca. 200 g
• 1 rote Paprika, ca. 150 g
• 1 gelbe Paprika, ca. 150 g
• 1 Tomate, ca. 100 g
• 100 g Salat, z.B. Rucola und roter Chicoree
• Low Carb und vegetarisch: wahlweise 250 g Halloumi
• Basilikum-Pesto aus dem Glas (klassisch oder vegan)
• Meersalz

Gut zu wissen:
Dieses Rezept gelingt Low Carb, Paleo, flexitarisch, vegetarisch, vegan, glutenfrei und laktosefrei.

Zubereitung:
1.
Hackfleisch mit einer Prise Meersalz würzen und mit den Fingern durch­kneten. Mit der Hand oder mit einer ­Hamburgerpresse zu 8 Patties formen.

2. Für die vegetarische und vegane Alternative normale oder Riesen-­Champignons putzen, vom Stiel befreien, mit etwas Öl einreiben und leicht salzen.

3. Gemüse waschen und – ebenso wie den Halloumi – in Streifen oder ­Scheiben schneiden. Salat waschen und beiseite stellen.

4. Patties oder Champignons auf dem Grill von beiden Seiten garen, Gemüse (bis auf die Tomate) und wahlweise ­Halloumi in einer Grillschale auf den Rost legen. Tipp: Alternativ klappt‘s auch am heimischen Herd mit einer klassischen ­Bratpfanne.

5. 4 Burgerpatties oder Champignons auf Tellern verteilen, Grillgemüse, Tomate, Rucola, Chicoree, Pesto und wahlweise Halloumi auflegen und mit 4 weiteren Burgerpatties oder Champignons abschließen. Wer mag, kann sein Grillkunstwerk noch mit einem Holzspieß stabilisieren. Dazu passen Süßkartoffelpommes.

Zur Person:
Karina Both-Peckham ist Küchenchefin im ­Erfurter Bistro-Café Peckham‘s. Nach dem ­Studium der Kommunikationswissenschaften und sechs Jahren in der Werbe­branche hat sie ihre ­Leidenschaft für gutes ­Essen zum Beruf gemacht und arbeitet mit ­Begeisterung als Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Tagesaktuelle Rezeptideen teilt die Autorin in ihrem Instagram-Food-Tagebuch und zeigt auf ihrem Food-Blog und YouTube-Kanal, wie man sich ganz einfach glücklich essen kann.

» www.instagram.com/issdichgluecklichblog
» www.issdichgluecklich.blog
» www.peckhams.de
» www.youtube.com/issdichglücklich
» www.twitter.com/peckhamskitchen

» Alle Texte:
meinanzeiger.de/issdichgluecklich

Auch interessant