Wenn es dunkel wird - meinanzeiger.de
26. Juli 2018
Erfurt

Wenn es dunkel wird

Totale Mondfinsternis und Marsopposition über Kirchheim

Foto vom Mond am 20. Juli aufgenommen.

Foto vom Mond am 20. Juli aufgenommen.

Am 27. Juli ist in Deutschland eine totale Mondfinsternis zu beobachten. Gleichzeitig stehen die Planeten Venus, Jupiter, Saturn und zu später Stunde der Mars am Himmel. Letzterer durchläuft just an diesem Tag seine Opposition und ist der Erde dann so nahe wie seit 2003 nicht mehr. Die Volkssternwarte Kirchheim bei Arnstadt öffnet ab 21 Uhr für Interessierte  ihre Pforten.

Der Eintritt des Vollmondes in den Kernschatten der Erde beginnt 20.23 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt befindet er sich für Kirchheim allerdings noch unter dem Horizont, erst 20.58 Uhr geht der partiell verfinsterte Mond auf. Um 21.29 Uhr ist er dann vollständig in den Kernschatten eingetaucht und bleibt für 106 Minuten dunkelrot verfinstert tief am Südosthimmel sichtbar. Dies ist die längste totale Mondfinsternis in diesem Jahrhundert.

Um 23.15 Uhr beginnt der Austritt aus dem Kernschatten. Zu diesem Zeitpunkt steht der hellrot leuchtende Mars nur unweit unterhalb des verfinsterten Mondes, zweifellos ein besonders ästhetischer Anblick. Spätestens jetzt werden in Kirchheim die großen Teleskope auf unseren Nachbarplaneten gerichtet in der Hoffnung, trotz der dort gerade herrschenden Staubstürme einige Oberflächenstrukturen sichten zu können.

Beginnen der Abend mit der Beobachtung der Venus, die wie ein Brillant bis 22.45 Uhr den Westhimmel dominiert. Aber auch Jupiter mit seinen vier Galileischen Monden und den prächtigen Saturn werden ins Visier genommen.
Die Meteorologen sagen einen klaren Himmel voraus beste Voraussetzungen für einen astronomischen Sommernachtstraum.

Auch interessant