28. April 2021
Erfurt

Wohngebietspark am Berliner Platz in Erfurt ist fertig

Sechs Hektar großer Bauabschnitt der Geraaue freigegeben

Foto: Stadtverwaltung Erfurt

Am 27. April 2021 wurde ein weiterer Bauabschnitt der Geraaue in Erfurt freigegeben. Am Berliner Platz ist ein knapp sechs Hektar großer Wohngebietspark entstanden. Dort, wo vorher der alte Karl-Specht-Sportplatz war, zieht sich nun die Geraterrasse als gestaltendes Element durch den Park.

Das 25 Meter breite Band bildet den Übergang von der Wohnbebauung zu den Grünflächen entlang der Gera. Zwischen Wegen, die zum Spazieren einladen, reihen sich Baumhaine aneinander. Neben verschiedenen Zierapfel- und Zierkirschensorten wurden auch Pflückobstbäume gepflanzt. Für die aktive Freizeitgestaltung stehen neben einer Tischtennisplatte verschiedene Motorikgeräte zur Verfügung, an denen Menschen aller Altersgruppen unter anderem Balance und Koordination trainieren können.

Auf Höhe der Gaststätte befindet sich ein Wasserspiel, das mit großen Blöcken aus Theumaer Fruchtschiefer gestaltet wurde. Bänke laden zum Verweilen ein. Insgesamt 34 Stück wurden im gesamten Bauabschnitt aufgestellt, zusätzlich befinden sich sieben Sitzpodeste zwischen den Baumreihen.

Die Spielgeräte auf dem vorhandenen Spielplatz wurden überarbeitet und die beliebte Wellenrutsche, vielen auch als „Huckelbuckelrutsche“ bekannt, wurde gegen eine Röhrenrutsche ausgetauscht – so fordern es die aktuellen Tüv-Vorgaben. Der bestehende Bolzplatz wurde erneuert und um ein separates Streetball-Feld ergänzt.

Zwischen den neuen Wegen können großzügige Grünflächen als Liegewiese genutzt werden. Da die Rasen-Ansaat sich witterungsbedingt verzögert hat, wird anfangs um besondere Vorsicht beim Betreten der Flächen gebeten. Für noch mehr Grün sorgen insgesamt 219 neue Bäume, über 2.100 Stauden, knapp 8.000 Frühblüher und etwa 1.000 Sträucher, die als Abgrenzung zu den Wohnhäusern gesetzt wurden.

Nach dem Rückbau der Hanoier Straße werden wieder 28 öffentliche PKW-Stellflächen entstehen. Der Gera-Radweg durchquert auch diesen Bauabschnitt. Aktuell schwenkt er von der Warschauer Straße in Richtung Gera, nach dem Ersatzneubau der Brücke wird er das Bauwerk unterqueren.

Die Gesamtkosten für den Bauabschnitt liegen bei rund 4 Millionen Euro, davon stammen 3,1 Millionen Euro aus Städtebaufördermitteln des Freistaats Thüringen.

Auch interessant