8. September 2021
Gera

Angriffsbetont und mit hohem Fun-Faktor

Der RSC Gera ist einer von zwei Rollhockey-Clubs in Thüringen – am Samstag ist Schnuppertraining

„Rollhockey ist so ähnlich wie Eis­hockey – nur auf Rollschuhen. Es ist ein interessanter Sport. Allein schon durch die Rollschuhe habe man einen hohen Fun-Faktor, aber auch immer Action und Spaß. Gleichzeitig ist Rollhockey ein anspruchsvoller Sport, der den Teamgeist und viele Fähigkeiten fördert, die man im Leben braucht“, schwärmt Stefan Zeiss, Vorstand des RSC Gera.

Der Verein zählt derzeit ­etwa 150 Mitglieder. Aktiv spielen derzeit gut 60 Kinder und etwa 20 Erwachsene. Gegründet wurde der Verein bereits 1939, zu DDR-Zeiten war es eine Betriebssportgemeinschaft, und seit 1991 der RSC Gera. Eine Besonderheit, denn sonst gibt es für Thüringen nur noch in ­Erfurt einen Roll­hockey-­Verein. Bundesweit sind es zirka 40. Man kann nicht früh genug mit Rollhockey beginnen: „Wir hatten Kinder von zwei oder drei Jahren, die bei uns angefangen haben“, erzählt Stefan Zeiss. „Aber im Augenblick suchen wir vor allem Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren.“

Im ersten Jahr lernen die Kinder spielerisch und mit viel Freude ausschließlich gut Rollschuh zu fahren. „Rollhockey ist ein körper­betontes Spiel. Wenn man angerempelt wird, muss man stehenbleiben können“, ­erklärt Stefan Zeiss lächelnd. Nach und nach erlernen die Kinder dann den ­Umgang mit Schläger und Ball.

Das Regelwerk? „Nun, es gibt Regeln, aber Rollhockey ist ein angriffsbetontes Spiel, bei dem wenig Zeit für ­großes Taktieren ist. Wir wollen immer über die Mittel­linie – und zwar innerhalb von fünf Sekunden“, sagt Stefan Zeiss und lacht. Wenn man ihm so zuhört, ­bekommt man glatt Lust, es einmal auszuprobieren.

„Die Kinder lernen bei diesem Spiel wahnsinnig viel, was sie fürs Leben später gut gebrauchen können – Teamfähigkeit, Vertrauen, das Übernehmen und Übertragen von Aufgaben, mit ­anderen umzugehen oder mal der Anführer zu sein und sich mal unterzuordnen“, gibt der RSC-Vorstand zu ­bedenken. Um die Preise der Ausrüstung – ein gutes Paar Rollschuhe kostet 250 Euro und mehr – muss sich keiner Sorgen machen. Der RSC stellt alles zur Verfügung.

An diesem Samstag, 11. September, lädt der RSC Gera von 10 bis 12 Uhr zu einem Schnuppertraining in die Sporthalle in der Berliner Straße 157 in Gera-Tinz ein.

Kontakt zum Verein:
Telefon: 01 62 / 9 37 19 76
oder info@rscgera.de

Auch interessant