DIE NATO IST EINE GEFAHR FÜR DEN INTERNATIONALEN FRIEDEN. - meinanzeiger.de
6. April 2019
Gera

DIE NATO IST EINE GEFAHR FÜR DEN INTERNATIONALEN FRIEDEN.

70 Jahre NATO mit dem Ergebnis eines totalen Versagens.

Vor wenigen Tagen erinnerte man sich an die Gründung der NATO vor siebzig Jahren. Deutschland ist 1955 der NATO als einem Verteidigungsbündnis im europäischen Rahmen beigetreten und nicht einer weltweit agierenden Angriffsformation, zu der die NATO im April 1999 über das neue strategische Konzept in Washington verkommen ist.

Die NATO hatte mit dem Völkerrechtswidrigen Krieg gegen Jugoslawien die Welt zu einem Kriegsschauplatz gemacht. Dies geschah im amerikanischen, britischen und auch französischen Interesse. Deutschland als NATO-Partner ist stets dabei Waffen, Technik und auch Soldaten zu stellen und die Kontingente zu erhöhen.

Allein im noch immer andauernden Einsatz in Afghanistan wurden bereits über 10 Milliarden EURO (10 000 000 000) für nichts und wieder nichts ausgegeben. Tote Soldaten und unzählige tote Zivilisten. 

Die NATO hat sich vollkommen von der Charta der Vereinten Nationen  gelöst. Die Charta der Vereinten Nationen ist die einzige völkerrechtliche Legitimation, die für die NATO gilt. Mit dem Krieg gegen Jugoslawien wurde diese Mutwillig und sehr bewusst zerstört.

DIE NATO IST HEUTE EINE GEFAHR FÜR DEN INTERNATIONALEN FRIEDEN.

Die Öffentlichen Erklärungen des NATO Generalsekretärs  Stoltenberg bei seiner Rede in Washington sind fernab vom Willen der Menschen in Europa.

Jens Stoltenberg stellte seine Forderung nach noch mehr Militärausgaben mit der Begründung, dass die globalen Spannungen zunehmen werden.

Er sagte bei dieser Rede in Washington aber auch:

„Wir kämpfen zusammen, wie stehen zusammen und wir sterben zusammen.“

Das ist nicht die Botschaft die die deutsche Bevölkerung die Menschen in allen EU-Staaten und auch nicht die Menschen in den USA hören wollen.

Stoltenberg ist einer der Scharfmacher, der mit seinen Reden an den Menschen aller Länder vorbeiredet.

Es ist fatal das unsere Regierung den bisherigen Konfrontationskurs der USA gegen Russland und China ohne Sinn und Verstand mitgetragen haben.

Die westlichen Länder müssen zum Völkerrecht zurückkehren und die CHARTA der Vereinten Nationen zum Maßstab seines politischen Handelns machen. Wir brauchen ein Bündnis, welche gleichberechtigt auch die russische Föderation in die Europäischen belange mit einbezieht.

Wenn das nicht geschieht, laufen wir sehenden Auges in den nächsten Konflikt und dieser wird Europa mit seinen Menschen zerstören.

Mein Beitrag aus 2014 beschrieb bereits eine der Ursachen

Der Link:
Es kann der frömmste nicht in Frieden leben wenn es den bösen Nachbar nicht gefällt

Auch interessant