16. April 2021
Gera

IHK zeichnet Druckhaus Gera als „TOP-Ausbildungsunternehmen“ aus

Im motivierten Team an hochmoderner Technik lernen

Fabienne Fischer lernt Mediengestalter Digital und Print in der Fachrichtung Beratung und Planung. (Foto: Druckhaus)

Für besonderes Engagement bei der Ausbildung des Fachkräftenachwuchses hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostthüringen die Druckhaus Gera GmbH als „Top-Ausbildungsunternehmen der Stadt Gera 2021“ ausgezeichnet. Die Urkunde übergab Matthias Säckl, Leiter Aus- und Weiterbildung der IHK Ostthüringen, gestern an die beiden Geschäftsführer des Druckhauses, Uwe Hartmann und Mandy Thomas.

Das 1993 aus der ehemaligen Volkswacht-Druckerei ausgegründete Unternehmen setzt seit Beginn auf hochqualifizierte und engagierte Mitarbeiter sowie auf individuelle Beratung und Partnerschaft mit seinen Kunden. So wurden in den vergangenen 20 Jahren 45 junge Menschen in den Berufen Mediengestalter Digital/Print, Medientechnologe Druck oder Medientechnologe Druckverarbeitung ausgebildet. Derzeit gehören sechs Azubis zu den 50 Mitarbeitern. Mit einem Jahresumsatz von 5,3 Millionen Euro ist das Druckhaus heute ein zuverlässiger Partner in der Region.

„Unser Ziel ist, jährlich zwei bis vier Jugendliche für die Ausbildung in der Druckbranche zu gewinnen. Doch unsere Erfahrungen zeigen, dass es immer schwieriger wird, diese zu finden. Die junge Generation tickt heute anders“, so Uwe Hartmann. Um für künftige Azubis bekannt zu bleiben, sucht das Unternehmen unter anderem Kontakt zu Schulen in der Region, bietet in den Oberstufenklassen Berufsorientierung und Praktika an. Neben Bildungsmessen ist die Teilnahme am „Tag der Berufe“ ebenfalls zur Tradition geworden. „Da das Druckhaus schon immer auf neueste Technik und Software setzt, sind Firmenbesuche dieser Art für Schüler und Eltern gleichermaßen interessant“, sagt Hartmann: „Der vernetzte Produktionsdurchlauf, hochmoderne Vier- und Fünf-Farben-Druckmaschinen, präzise Messeinrichtungen und programmgesteuerte Schneid- und Weiterverarbeitungsmaschinen beeindrucken Technikbegeisterte und natürlich die Azubis“.

Diese sind im Druckhaus von Beginn an in die Produktion integriert, so dass sie am Ende der Ausbildung die Maschinen eigenständig bedienen können. Wer während der Lehrzeit Hilfe braucht, erhält sie durch die Mitarbeiter der Abteilung und über berufsbegleitende Maßnahmen. Zu den Ausbildern zählen auch drei Mitarbeiter, die in Prüfungsausschüssen der IHK mitwirken. Außerdem wird ein Vertreter zum Berufsbildungsausschuss gestellt.

„Die IHK-Auszeichnung ist eine Wertschätzung für die Ausbilder und die Leistungen unserer Azubis. 2020 wurde unsere Mitarbeiterin Jenny Wydra als landesbeste angehende Medientechnologin Druckverarbeitung geehrt. Heute absolviert sie eine Weiterbildung zum Industriemeister Printmedien“, freut sich Uwe Hartmann. Er wünscht sich, dass auch künftig die Druckereiberufe für Schulabgänger aufgrund der rasanten technischen Entwicklung und der zunehmenden Digitalisierung eine interessante Perspektive bleiben.

Weitere Informationen zu den TOP-Ausbildungsunternehmen in den Ostthüringer Regionen: www.gera.ihk.de/top-ausbildungsunternehmen.

Fabienne Fischer lernt Mediengestalter Digital und Print in der Fachrichtung Beratung und Planung. (Foto: Druckhaus)

Auch interessant