2. November 2017
Gera

So feierten die Geraer den 500. Geburtstag der Reformation

Mit Luther unterwegs

Am Vorabend zum Reformationstag erlebten viele Besucher in der Geraer Salvatorkirche die Erstaufführung einer szenischen Lesung mit Musik. Die Textcollage hat Schauspieldirektor unter den Titel „Unduldsame Gespräche“ gestellt. Die Schauspieler Ines Buchmann, Bruno Beeke und Thomas C. Zinke zitierten Martin Luther, seine Fürsprecher und Widersacher aus der damaligen Zeit. In Reflektionen ließen sie auch Literaten späterer Generationen zum Thema zu Wort kommen.

Unduldsame Gespräche in der Kirche

„Luthers Mut zur Veränderung und seine Beharrlichkeit haben uns überzeugt“, sagt dazu Manuel Kressin. Die Idee stamme von Pfarrer Dr. Hiddemann, der den Reformator als streitbaren und zweifelnden Menschen beschreibt. Der Reformator lag Zeit seines Lebens im inneren Streit mit sich selbst. Kressin lässt bei allem Zweifeln Luther als Veränderer und als Mitbegründer der Moderne erscheinen. „Luther hat durch seine Thesen, durch seine Übersetzungen und seine Texte die deutsche Sprache so sehr geprägt, dass dies bis in unsere Gegenwart reicht.“ Zwischen den Texten erklangen Orgelmusik und Lieder, die aus der Feder des Reformators stammen. Als Melodien hatte Manuel Kressin die alten, von Luther komponierten, Liedsätze ausgesucht. Bei einigen Strophen konnten die Besucher der
Theaterveranstaltung in der Kirche mitzusingen.

In Zwötzen: Lutherweg-Tafel enthüllt

Der Lutherweg durch Gera und auch der Rundweg dazu, die Katharinas Spange, gehen an der Zwötzener Kirche vorbei. Grund genug, darauf durch eine Tafel aufmerksam zu machen. Der ökumenische Kirchbauverein Gera stiftete gemeinsam mit Hilfe von Spenden diese 13. Tafel an dieser Stelle. Lutherwanderer aus Richtung Collis wurden zuvor mit einem Gambenkonzert in der Kirche empfangen. Pfarrer Michel Keßler freue sich über die vielen Besucher in seiner Kirche. Antonio Clavijo, Tillmann Steinhöfel und Daniel Gutiérrez spielten auf drei verschiedenen Varianten dieses Instrumentes Musik aus der Lutherzeit. Für viele Besucher an diesem Tag ging die die Lutherwanderung noch weiter, nächstes Ziel der Fuchsturm am Rand des Stadtwaldes.

Theater Open Air am Fuchsturm

Ines Buchmann, Bruno Beeke und Thomas C. Zinke, Schauspieler an der TPThürungen Gera-Altenburg empfingen die Wanderer auf dem Lutherweg vor dem „Kaiser-Wilhelm-Thurm“ aus dem Jahre 1901, kurz Fuchsturm genannt. Auszüge aus der szenischen Lesung von Schauspieldirektor Manuel Kressin erwarteten die Zuhörer vor dem Turm. Karl Marx, Thomas Mann, Johann Wolfgang von Goethe und andere haben Luther völlig anders, jedoch ziemlich wohlwollend eingeschätzt. Unduldsame Gespräche nannte Kressin seine Textcollage, die einen Tag zuvor in der Geraer Salvatorkirche ihre Premiere hatte. Weiter führt der Lutherweg durch den Stadtwald zum 2014 neu errichteten Reformationskreuz an einer Stadtwaldbrücke.

Andacht mit Reformationsbrötchen im Stadtwald

Am Lutherkreuz unweit von Schloss Osterstein findet alljährlich zur Wiederkehr des Thesenanschlags von Martin Luther eine ökumenische Andacht durch den Arbeitskreis Christlicher Kirchen (ACK) in Gera statt. Diese bildete den festlichen Abschluss der Sternwanderung auf dem Lutherweg. In diesem Jahr, dem 500. Jahrestag der Reformation, haben sich wieder viele Partner an dieser gemeinsamen Aktion beteiligt. Veranstalter ist die „Grünwerkstatt Stadtwald erleben“. Dazu zählen Vertreter des Fördervereins Stadtwaldbrücken Gera e.V., der Stadt Gera, des Ökumenischen Kirchbauvereins Gera e.V. der OTEGAU GmbH und zahlreiche ehrenamtliche Unterstützer als Privatpersonen. Das Geraer Theater umrahmte die Lutherwanderung zudem kulturell. Superintendent Andreas Görbert, Pfarrer Mathias Hock von der ev. Stadtkirchengemeinde Gera und Pfarrer Thomas Härtel von der Evangelisch-Methodistische Kirche in Gera erinnerten an die Veränderungen, die durch die Lehren des Reformators die damalige Zeit bis zu uns heute veränderten. Nach der Andacht verteilten die Eheleute Luther Reformationsbrötchen an die Anwesenden. Die Erlöse der angebotenen Getränke und Speisen kommen den Vereinen und Organisationen zugute.


Auch interessant