18. März 2022
Gera

Stadt Gera sucht noch Unterstützung für den Zensus 2022

Manfred Kaniß, Abteilungsleiter Statistik und Geoinformation und Sachbearbeiterin Cornelia Nietsch bereiten den Zensus in Gera vor und freuen sich auf weitere ehrenamtliche Unterstützer.  (Foto: © Stadt Gera / Monique Hubka)

Für den Zensus 2022 – die größte europa- und bundesweite Bevölkerungs- und Wohnungszählung, sucht die Stadt Gera noch nach Erhebungsbeauftragten.

Bisher haben sich 40 Personen gemeldet, die ab Mitte Mai Interviews mit knapp 8.000 Menschen in Gera durchführen wollen. „Ich freue mich, dass wir schon eine gute Zahl an Unterstützern gefunden haben. Für einen reibungslosen Ablauf brauchen wir noch circa 20 Interviewerinnen und Interviewer, um die Befragungen bis Anfang August dieses Jahres abschließen zu können“, erläutert Manfred Kaniß, Abteilungsleiter Statistik und Geoinformation.

Die Erhebungsbeauftragten werden geschult und erhalten für ihren ehrenamtlichen Einsatz eine attraktive, meist steuerfreie Aufwandsentschädigung. „Ich kann mir vorstellen, dass diese Aufgabe auch für Abiturientinnen und Abiturienten interessant sein könnte. In der Regel sind Mitte Mai die meisten Prüfungen abgeschlossen und die Zeit für die Interviews kann man sich frei einteilen“, spricht Manfred Kaniß auch eine jüngere Zielgruppe an. Wichtig ist nur, dass Erhebungsbeauftragte bis zum 15. Mai 2022 18 Jahre alt sind. Zudem müssen sie ihren Wohnsitz in Deutschland haben, und gutes Deutsch vorweisen und verantwortungsbewusst, zuverlässig sowie verschwiegen arbeiten können.

Weitere Informationen zum Zensus gibt es auch unter www.gera.de/zensus

Auch interessant