26. Februar 2018
Gera

Tipps zur Wohnungsfinanzierung

Die Wohnungsfinanzierung ist beim Kauf einer Eigentumswohnung eine häufig gewählte Lösung, denn wertige Objekte weisen ihren hohen fünf- bis sechsstelligen Preis auf und so viel Eigenkapital haben die meisten Wohnungsinteressenten nicht auf der hohen Kante. Die Finanzierungsformen zeigen sich unterschiedlich und mit einer Vielzahl von kombinierten Modellen. Unabhängig von dem expliziten Finanzierungsmodell sollten einige Tipps zur Wohnungsfinanzierung beachtet werden, damit sich Kosten minimieren und das Darlehen nicht zu einer lebenslangen Angelegenheit wird.

Eigenkapital einbringen


Wer Eigenkapital in Höhe von 20 bis 30% der Finanzierungssumme aufbringen kann, profitiert von besseren Konditionen und einem günstigeren Kreditzins. Die Laufzeit kann sich entsprechend verkürzen. Einige Finanzierungsangebote kombinieren heute auch Immobiliendarlehen und Bausparvertrag, so kann während der Finanzierung ein Teilbetrag angespart werden, der dann bei Fälligkeit zur Tilgung eingesetzt wird.

Staatliche Förderungen prüfen


Eigentumswohnungen gehören zu den förderfähigen Objekten der KfW. Sind Maßnahmen wie energetische Sanierung oder barrierefreier Umbau geplant, so kann der Käufer dafür Zuschüsse und günstige Förderdarlehen von der KfW erhalten, die nach einem Katalogsystem klassifiziert sind. Dadurch lässt sich der Darlehensbetrag für den Immobilienkredit reduzieren. Bevor ein Finanzierungvertrag abgeschlossen wird, sollte die KfW-Förderung immer abgeklärt sein, denn auch hier gilt es Fristen und Regeln einzuhalten.

Online Finanzierungsrechner nutzen


Rechnen, Rechnen und noch mal Rechnen lautet die Devise bei einer Immobilienfinanzierung, zu der auch die Finanzierung einer Eigentumswohnung zählt. Doch von Hand zu Fuß muss das niemand im Zeitalter der intelligenten Online-Rechnertools machen. Um eine stabile und maßgeschneiderte Finanzierung auszuwählen, müssen einige Parameter im Vorfeld ermitteln werden. Das erledigen anhand von wenigen aber relevanten Angaben Finanzierungsrechner für die jeweiligen Werte. So finden sich Haushaltsrechner/Budgetrechner, Zinsrechner, Kreditrechner, Ersparnisrechner, Grundbuchrechner, Vorfälligkeitsrechner, die kostenlos und einfach anzuwenden sind. Vielfach bieten die Finanzierungsrechner auch im Ergebnis Vorschläge für eine passende Finanzierung und entsprechende Anbieter.

Identische Finanzierungsmodelle im Angebotsvergleich


Nur identische Finanzierungmodelle können in einem Vergleich effektiv gegenübergestellt werden. Wer einen Immobilienkreditvergleich durchführen möchte, der findet dazu eine Reihe von Vergleichsseiten, die nach dem gleichen Prinzip arbeiten. Damit die persönliche Finanzierungsform ermittelt werden kann, werden Angaben abgefragt, anschließend erhält der Nutzer passende Angebotsvorschläge angezeigt oder per Mail zugesandt.

Kreditvermittler für den Immobilienkredit miteinbeziehen


Da Immobilienfinanzierungen so facettenreich sind, finden sich im Internet auch Online-Kreditvermittlungen, die sich auf Bau- und Immobilienfinanzierungen spezialisiert haben und ein großes Netz an Kooperationsbanken vorweisen können. Mit den Angaben des Kunden können die Kreditvermittler dann aus zahlreichen Anbietern die besten Angebote ermitteln. Der Kunde zahlt hierfür keine Provision, profitiert aber von günstigeren Konditionen.

Zinsentwicklung beobachten und zur richtigen Zeit finanzieren


Keine Finanzierungsentscheidung unter Zeitdruck, mitunter kann es sich sogar auszahlen, den Markt hinsichtlich der Zinsentwicklung zu beobachten, auch wenn sich der Kauf der Wohnung dadurch noch um ein Jahr oder länger verschiebt. Vorausschauende Planung ist beim Immobilienkauf ohnehin die bessere Lösung, niemals Hals über Kopf handeln. Bei niedrigen Zinsen empfiehlt sich eine lange Zinsbindung, bei hohen Zinsen eine kurze Zinsbindung. Dabei sollte es zudem einen optimalen Mittelweg zwischen einem höheren anfänglichen Tilgungssatz und der möglichen Monatsrate geben.

Auf Sondertilgungsmöglichkeiten bei der Finanzierung achten


Außerplanmäßige Sondertilgungen sollten in einem Finanzierungsvertrag nicht fehlen (müssen schriftlich festgehalten sein). Im besten Fall werden keine Kosten dafür berechnet. Je höher die Tilgung, umso schneller ist der Kredit abbezahlt. Meist werden Häufigkeit und Höhe pro Jahr festgelegt.

Vorfälligkeitsentschädigung – Gut zu wissen…


Das Leben verändert sich, der Finanzierungsvertrag bleibt gleich. Wenn Sie den Immobilienkredit vorzeitig und komplett zurückzahlen möchten, sich für eine Umschuldung oder den Wohnungsverkauf entscheiden, wird die Vorfälligkeitsentschädigung ein Thema. Auch hier ist Handeln mit Bedacht gefragt, um den hohen Kosten zu entgehen.

Immobiliendarlehen, deren Laufzeit 10 Jahre und länger beträgt, können nach zehn Jahren ohne die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung gekündigt werden. Läuft das Darlehen bereits seit 6 Jahren oder länger, so ist der vorzeitige Ausstieg aus dem Vertrag gut zu überlegen, denn oftmals können auch andere Lösungen bis zur Vollendung des 10. Vertragsjahres getroffen werden, welche die hohe Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden. In jedem Fall darf eine vorzeitige Kündigung nicht mit einem extremen Verlust oder gar einem dicken Schuldenminus nach der Vertragslösung einhergehen.

Bei einem Hausverkauf vor Ablauf der 10-Jahres-Frist ist die Vorfälligkeitsentschädigung nur dann hinfällig, wenn der Käufer der Wohnung auch den Darlehensvertrag mitübernimmt und der Darlehensgeber den neuen Darlehensgeber akzeptiert.

Auch interessant