4. Januar 2021
Gera

Tragisches Unglück in Gera-Langenberg

Symbolbild: G. Zeuner

Gera (ots). Gestern Nachmittag, am 3. Januar, kurz nach 14 Uhr ereignete sich auf einem schneebedeckten Feld in Gera-Langenberg ein tragisches Unglück, bei welchem ein vierjähriges Kind zu Tode kam. Nach derzeitigen Erkenntnissen befanden sich zum Unglückszeitpunkt sowohl das Kind, als auch dessen Eltern sowie weitere Bekannte als Gruppe auf dem Feld, um dort zu rodeln. In der Folge benutzte einer aus der Gruppe (25) seinen Pkw Seat, um auf dem Feld zu driften. Dabei verlor der 25-Jährige jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen das Heck des stehenden VW-Transporters einer der anderen Anwesenden. Das vierjährige Mädchen, welches auf seinem Schlitten saß, wurde hierbei zwischen den zwei Fahrzeugen eingeklemmt. Trotz sofortigem Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Notarzt erlag das Mädchen noch an der Unglücksstelle seinen schwersten Verletzungen.

Die Geraer Polizei hat die Ermittlungen zum tragischen Geschehen aufgenommen. In diesem Zusammenhang wurde zudem ein Sachverständiger hinzugezogen. Weiterhin kamen Kriseninterventionsteams für alle Anwesenden zum Einsatz. (KR)

Auch interessant