Triathlon-Premiere bei "Jugend trainiert für Olympia" - Kinder der Untermhäuser Dix-Schule trainieren in Triathlon-AG - meinanzeiger.de
26. April 2011
Gera

Triathlon-Premiere bei „Jugend trainiert für Olympia“ – Kinder der Untermhäuser Dix-Schule trainieren in Triathlon-AG

Von Thomas Triemner

Geras Powertriathlon am 22. Mai, Landeswettbewerb in Weimar am 4. Juli und Bundesfinale im September in Berlin – das wäre der ideale Saisonverlauf für die Mädchen und Jungen der neuen Arbeitsgemeinschaft Triathlon an der Regelschule Otto Dix in Gera. Erst seit 2000 ist diese Sportart olympisch. Daher wurde sie nun als Demonstrationswettbewerb ins Programm von „Jugend trainiert für Olympia“ aufgenommen. Die Geraer wollen gern dabei sein; wissen aber gut, dass der Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Ausdauerlauf einer längeren Vorbereitung bedarf. Nach den Winterferien begann ihr Training; zunächst mit Athletik und Laufübungen in der Turnhalle, sowie Schwimmen im Hofwiesenbad. Nach Ostern soll auch das Radeln dazu kommen. Zweimal wöchentlich wollen sie nun dran bleiben. Denn nur zwei Schulmannschaften der Region Ostthüringen können zum Regionalausscheid beim 8. „Fun & Move-Triathlon“ in Weimar starten. Das wären nach den aktuellen Ständen der Dinge die Regelschule Greiz-Pohlitz und eben die Dix-Schüler, die recht schnell auf die Werbung ihrer sportlichen Paten vom TSV 1880 Gera-Zwötzen reagiert haben und bei denen das Umfeld einfach gepasst hat.

Geras Triathlon-Hoffnungen Robin Schneider, selbst erst 21 Jahre alt, hatte sich nach einem kürzeren Projekt an der Kästner-Schule aufgemacht, neue Partner zu finden. Ihm halfen die Schulsportkoordinatoren. So stand er bald vor 5. bis 8. Klassen, zeigte Videos von Weimar und erzählte zu seiner Laufbahn, die als Leistungsschwimmer begann. Als solcher startete er 2003 beim Geraer Powertriathlon zum ersten Mal in dieses Vielseitigkeitsabenteuer. An der Dix- Regelschule kam ihm die Biologie- und Chemie-Lehrerin Uta Dormann offen entgegen. Sie z.B. schrieb am Schulgesundheitskonzept mit; ist aktive Masterschwimmerin beim VfL 1990 und Übungsleiterin. Für sie scheint es nicht überraschend, dass sich einige Schützlinge ihrer AG Schwimmen nach dem Mehrkampf orientieren oder ausprobieren wollen. Also hilft sie mit. Wiebke Gerdes und Lea Dieminger aus der Klassenstufe 8 trainierten schon bei ihr. Sabrina Schmidtke ist Reiterin, möchte sich auf diese Weise jetzt gleich noch für den Reiter-Vierkampf (Springreiten, Dressur, Schwimmen, Laufen) fit halten, für den ja sonst im Verein nicht weiter geübt wird. Fabian Tauber mit Taekwondo- und Fußball- Erfahrung folgte seinem Vater zum Schwimmen und hat schon zwei Starts bei Geras Powertriathlon absolviert. Mit dem 13jährigen kam sein Freund Dominik Schmidt. So wäre ein Quartett schon komplett. Bei den Jüngeren aus den 5. Klassen haben Michelle Roth, Josie Büttner, Nico Schnitzendöbel und andere auf der Suche nach einem passenden Ausgleich schon einiges ausprobiert. Nun mag die Sympathie für junge Übungsleiter wie Robin Schneider, Theo Popp oder Sebastian Gutsche sie zusätzlich faszinieren. Vielleicht bleiben sie ja später auch im Verein. Von den Kästner-Schülern machen einige beim TSV 1880 weiter. Das ist sicher gut so; allein wegen Sportversicherungsfragen. Die Abteilung Triathlon ist 2010 dem Trend folgend am stärksten gewachsen. Lehrerin Uta Dormann sagt: Letztendlich würden die Kinder und Jugendlichen ja so um so mehr für ihre körperliche Entwicklung tun. Also ran an die 150 Meter Schwimmen, 2 Kilometer Radfahren und 700 Meter Laufen in der WK III! Neben eigenem Können zählt außerdem noch der Teamgeist für die Schulwertung zu „Jugend trainiert für Olympia“. Das könnten sie beim Powertriathlon in ihren Altersklassen testen. Auch für andere Interessierte läuft derzeit dazu die Anmeldezeit.

Auch interessant