11. Januar 2022
Gera

„WissensWandel“ in der Weidaer Stadtbibliothek

Angebot konnte wesentlich modernisiert werden

Durch das Förderprogramm konnte auch ein der Online-Bibliothekskatalog www.bibkataloge.de/weida eingerichtet werden. (Screenshot: G. Zeuner)

Weida. Mit dem Förderprogramm „WissensWandel“ unterstützt der Deutsche Bibliotheksverband Bibliotheken und Archive bei ihrer digitalen Weiterentwicklung. Das Programm ist Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramms „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Die Stadtbibliothek Weida erhielt im Zuge dessen im Jahr 2021 Fördermittel in Höhe von rund 20.000 Euro, die Stadt Weida beteiligte sich mit rund 2.300 Euro Eigenmitteln. So konnte das Angebot der Bibliothek wesentlich modernisiert werden: Die Stadtbibliothek schloss sich dem Thüringenweiten digitalen Bibliotheksnetzwerk (ThueBIBNet) an, sodass angemeldete Kund*innen die Onleihe (Ausleihe von eBooks, eAudios, ePapers etc.) nutzen können.

Durch die Initiierung der Onleihe wird das Medienangebot der Stadtbibliothek beträchtlich erweitert. Dies bietet den Nutzer*innen neue Möglichkeiten, sich themenbezogen zu informieren sowie zur Unterhaltung. Aktuelle Tageszeitungen wie die OTZ kann man sich hier ebenso ausleihen wie die Zeitschriften „Eltern“, „Der Spiegel“ und viele andere mehr.

Durch entsprechende Schulungen werden die Kunden befähigt, selbstständig im Bestand der Onleihe zu recherchieren und sich die eMedien auf ihr mobiles Endgerät herunterzuladen. Ein wesentlicher Vorteil im Vergleich zu gedruckten Büchern ist zum einen die Möglichkeit, die Schriftgröße der Texte entsprechend den eigenen Bedürfnissen anzupassen, zum anderen sind eBook-Reader platzsparend, da man – je nach Gerät – rund 5.000 oder mehr eBooks darauf abspeichern und lesen kann. Es wurden unter anderem Benutzerausweise, ein Handscanner sowie ein Belegdrucker erworben, um die Medien in Zukunft elektronisch verbuchen zu können. Des Weiteren wurde ein Online-Bibliothekskatalog (www.bibkataloge.de/weida) eingerichtet, der es den Lesern ermöglicht, von zu Hause aus im Medienbestand der Bibliothek zu recherchieren und die Ausleihfrist ihrer Medien eigenständig zu verlängern.

Für Onleihe-Schulungen, Bibliotheksführungen, Bilderbuchkinos und andere Veranstaltungen wurden außerdem ein Laptop, ein Beamer, eine Leinwand, ein Headset, 15 Apple iPads inkl. Pencils sowie fünf Tolino eBook-Reader angeschafft und ein WLAN innerhalb der Bibliotheksräume eingerichtet.

Die Stadt Weida will durch den Erhalt und die Aufwertung der bereits seit mehr als 100 Jahre bestehenden Einrichtung insbesondere dem Schulstandort Rechnung tragen und das kulturelle Angebot für alle Altersgruppen bereichern. Als freiwillige kommunale Aufgabe wird für die Bibliothek neben den Investitionen jährlich etwa ein Betrag von ca. 22.000 € aufgewendet. Die Benutzungssatzung wurde mit Beschluss des Stadtrates am 25. November 2021 den neuen Bedingungen angepasst, die Gebühren nur minimal angehoben. So zahlen künftig Erwachsene für das gesamte Angebot jährlich 15 Euro (statt bisher zwölf Euro), Kinder wie bisher sechs Euro.

Durch das Förderprogramm konnte auch ein der Online-Bibliothekskatalog www.bibkataloge.de/weida eingerichtet werden. (Screenshot: G. Zeuner)

Auch interessant