2. Dezember 2015
Gotha

180 Grundschüler aus Wutha-Farnroda feiern olympisches Sportfest

Wutha-Farnroda/Gotha, 04.11.2015 | Die Staatliche Grundschule Wutha-Farnroda feierte am Freitag ein großes olympisches Sportfest als abschließenden Höhepunkt der Projektwoche „Olympia ruft: Mach mit!“.

Ca. 180 Schülerinnen, Schüler und 11Lehrkräfte der Grundschule haben sich fächerübergreifend mit den Olympischen Spielen beschäftigt – auch in den Fächern Kunst und Musik. Themen waren neben den Olympischen Spielen auch die Paralympics, Fairplay-Spiele ohne Sieger und Laufen als Grundlage für den Sport. „Als eigenverantwortliche Schule möchten wir über dieses Projekt neue Ideen für einen bewegten Unterricht erproben“, erklärt Schulleiterin Susanne Köhler. „Mit ‚Olympia ruft‘ haben wir eine tolle Projektwoche mit außergewöhnlichen Unterrichtsmethoden erlebt. Durch den ‚olympischen‘ Lehrerworkshop behalten wir auch viele gute Ideen für später.“

Der Gothaer Verein symbioun e. V. ist Initiator des für Schulen kostenfreien Bewegungspro-gramms und bietet es in Kooperation mit der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) in Schulen bis zur Klassenstufe 4 an. Die Techniker Krankenkasse (TK) und die Sparkassen Fi-nanzgruppe Hessen-Thüringen unterstützen sie dabei.

Laufen mit verbundenen Augen zum Abschlussfest

„Wir wollen Schüler und Lehrer gleichermaßen für einen bewegten Unterricht gewinnen. Hier an der Grundschule Wutha-Farnroda ist die Begeisterung für ‚Olympia ruft!‘ und die vielen neuen Ideen wirklich spürbar“, sagt Rene Hofmann, der das Projekt von symbioun leitet.
Das Abschlussfest begann mit einem Fackellauf und dem Abspielen der Olympischen Hymne. Die Teams repräsentierten verschiedene teilnehmende Nationen. Ein wichtiger Unterschied zu den echten Spielen: Sieger gab es keine, dafür jede Menge neue Sportkonzepte. Gefragt waren Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und soziale Kompetenzen. Der paralympische Lauf für Nichtsehende war dabei eine besondere Herausforderung für die Sinne und den Körper der Kinder. Weitere Disziplinen im Wettkampfprogramm waren: Skispringen, Teamski, Skeleton und Diskuswerfen. Dabei ging es nicht nur um „höher – schneller – weiter“, sondern auch um Fairness, Teamgeist und um Freude an Bewegung.

Eine Bewegungsstudie der TK hat gezeigt, dass mehr als die Hälfte der Mitteldeutschen selten oder sogar nie Sport treibt. „Gerade deshalb ist es wichtig, schon bei Kindern die Freude an Bewegung zu wecken. Die Schule kann hier entscheidenden Einfluss nehmen“, sagt Guido Dressel, Leiter der TK-Landesvertretung Thüringen.

„Mit ‚Olympia ruft: Mach mit!‘ wollen wir deshalb gemeinsam sowohl dem Bewegungsmangel entgegenwirken als auch Aspekte des Fairplay und des Olympischen Geistes in den Schulalltag integrieren“, ergänzt Tobias Knoch, Direktor der Deutschen Olympischen Akademie.

Lehrerfortbildung und fächerübergreifende Projekttage

Das Lehrpersonal wurde mittels Fortbildung und anschließender Selbstlernphase als „Olympioniken“ ausgebildet. Sie erfuhren, wie Bewegung zum Beispiel den Deutsch- oder Mathematikunterricht aktiver und lernintensiver gestalten kann. In den folgenden fünf Projekttagen fertigten sie mit den Schülerinnen und Schülern unter anderem die Olympischen Ringe an, verfassten eine eigene Schulhymne, entwickelten individuelle Sportlereide und trainierten Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer im fairen Miteinander. Gemeinsam bereiteten so die Erst- bis Viertklässler das große Finale am Freitag, ihre eigene olympische Feier, vor.

symbioun e. V. Der Gothaer Verein symbioun setzt sich seit 2009 für Prävention und Gesundheitsförderung in allen Lebensbereichen ein, damit Kinder gesund und glücklich aufwachsen können. Dafür arbeitet symbioun vor allem mit Kitas und Schulen zusammen und bietet umfangreiche Bildungs- und langfristige Beglei-tungsangebote für die Praxis. Gemeinsam mit qualifizierten Fach-Coaches begleitet der Verein Kitas, Schulen und demnächst auch Unternehmen bei ihren gesundheitsförderlichen Vorhaben.
Weitere Informationen: www.symbioun.de

Deutsche Olympische Akademie (DOA) Die Deutsche Olympische Akademie ist der Förderung des Sports in seinen unterschiedlichen Facetten und Ausprägungen und insbesondere der Olympischen Idee verpflichtet. Zu ihren Aufgaben zählen die Durchführung von Veranstaltungen und Lehrerfortbildungen, Maßnahmen zur Olympischen Erziehung, die Entwicklung von Unterrichtsmaterialien für Schulen und vieles mehr.
Weitere Informationen: www.doa-info.de

Techniker Krankenkasse (TK) Als größte gesetzliche Krankenkasse Deutschlands versichert die TK mehr als neun Millionen Menschen. In Thüringen hat sie mit den Programmen „Gesunde Schule“ und „Gesunde Kita“ in den vergangenen Jahren Projekte in über 200 Kitas und Schulen gefördert.
Weitere Informationen: www.tk.de/lv-thueringen

Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen
Der Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen (SGVHT) mit seinen Sitzen in Frankfurt und Erfurt ist der Dachverband der 50 Sparkassen in Hessen und Thüringen und ihrer kommunalen Träger. Er unterstützt seine Mitgliedssparkassen im Wettbewerb und vertritt ihre gemeinsamen Interessen auf regionaler Ebene.
Weitere Informationen: www.sparkassen-finanzgruppe-ht.de/finanzgruppe

Auch interessant