Auch die Hämmer schweigen - meinanzeiger.de
11. Juni 2020
Gotha

Auch die Hämmer schweigen

Verein „Gotha glüht“ e.V. sagt Metallgestaltertreffen und Handwerker- und Spezialitätenmarkt 2020 ab. Neuer Termin: 24. bis 26. September 2021.

amona und Heino Geestmann, Anette Martini und Heiko Bley (von links) vom Vorstand des „Gotha glüht“ e.V. gaben vor wenigen Tagen schweren Herzens bekannt, dass das ­Metallgestaltertreffen sowie der Handwerker- und Spezialitätenmarkt um ein Jahr verschoben werden. Uwe-Jens Igel

Inzwischen gehören sowohl das Metallgestaltertreffen als auch der Spezialitätenmarkt im Herbst in der ­Gothaer Innenstadt zum ­festen Kultur­kalender der Stadt wie Gothardusfest und ­Barockfest. Und ja, auch ­„Gotha glüht“ wird es in diesem so pandemisch gebeutelten und nahezu kultur­befreiten Jahr nicht geben. „Wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden“, sagt Heiko Bley vom „Gotha glüht“ e.V.
Geplant waren das Inter­nationale Metallgestalter­treffen und der Handwerker- und Spezialitätenmarkt ­ursprünglich für das Wochenende 25. bis 27. September. Da nicht abzusehen ist, ob das Verbot für Veranstaltungen dieser Art auch wirklich mit dem 31. August endet, beziehungsweise, wann welche neuen Regelungen dazu ­getroffen werden, ist eine längerfristige Vorbereitung der Veranstaltungen nicht möglich. „Den enormen perso­nellen Aufwand durch die ­Corona-Richtlinien kann der Verein nicht leisten“, so ­Heino Geestmann vom Vorstand und räumt ein: „Nach vielen Abwägungen sind wir uns im Verein einig, diese traditionsreiche Veranstaltung in das kommende Jahr, genauer gesagt auf den 24. bis 26. September 2021, zu verschieben.“

Wohl wissend, dass diese Absage nicht nur die vielen Schmiede aus Deutschland und Europa, sondern auch die über 100 Händler und Markttreibenden sowie die Musiker und Künstler, die bereits vertraglich gebunden sind, ­betrifft, möchte der Verein trotzdem weiter aktiv sein. Geplant sind das Schmieden mit Kindern und Jugend­lichen in der Ferienzeit im Tierpark ­Gotha, in der ­Adventszeit bei Moses, zum Weihnachtsmarkt in Gotha, in Bad Tabarz und auf Gut ­Hohenhaus Herleshausen.

Durch den Wegfall der Veranstaltung verliert der Verein fast seine kompletten Einnahmen. Um die laufenden ­Kosten für Versicherung, ­Lager, Schmiedematerial, Schmiedekohle und vieles mehr zu decken, ist der Verein in diesem Jahr besonders auf Spenden angewiesen. ­Gleiches trifft auf die Projekte zu, die der Verein zusammen mit der Handwerkerschule Chemnitz mit den Auszubildenden des 4. Lehrjahres seit vielen Jahren durchführt. ­Daher erhofft sich „Gotha glüht“ e.V. Hilfe, indem Interessierte die 23 Kunststücke käuflich erwerben, die 2019 beim Metallgestaltertreffen gefertigt wurden. Zu sehen sind diese im Kaufhaus ­„moses“ in der zweiten Etage, in der Nähe des Moses-Cafés.

Auch interessant