13. September 2019
Gotha

Das Ernestinum erhält erneut die Auszeichnung „Schule mit Herz“ vom Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz

Wiederholungstäter für den guten Zweck

Gotha. Die Auszeichnung „Schule mit Herz 2019“ ist nicht die erste dieser Art, die das Ernestinum, Gothas Staatliches Gymnasium, vom Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz erhalten hat. Jedes Jahr aufs Neue gestalten Schüler und Lehrer ein Weihnachtsbasar im Gymnasium. Dort wird fleißig für den guten Zweck gesammelt, auch für das Kinder- und Jugendhospiz, an das in diesem Jahr die schöne Summe von 500 Euro übergeben werden konnte. Seit 2009 engagiert sich die Schule bereits in diesem Bereich, den Schülern und Lehrern sei es wichtig, ein soziales Projekt aus der Region zu unterstützen, heißt es von der Schulleitung.

Der letzte Tag vor den Weihnachtsferien werde in der Schule traditionell bereits seit Dezember 1991 genutzt, um mit dem Weihnachtsbasar auf die Festtage einzustimmen, nicht, ohne dabei auch an die schwächsten in der Gesellschaft zu denken. An den Verkaufsständen beteiligen sich alle Klassen, dort gibt es Gebasteltes, selbstgemachte HotDogs, Pizza oder Waffeln. Mit dabei dieSchülerinnen und Schüler, Eltern, Großeltern, die Lehrerinnen und Lehrer. Zudem sorgt Musik für festliche Stimmung. Jede Klasse sei dabei mit gleich mehreren Ständen vertreten gewesen, erklärt die Mitorganisatorin Hella Lundershausen, die am Gymnasium Mathematik und Geografie unterrichtet. So kommen im Schulhaus rund 25 Stände zusammen, es herrsche gute Stimmung, es duftet aus vielen Richtungen nach Weihnachten. Vom Ananas-Saft bis zur Zinnfigur werde alles für den guten Zweck verkauft. Der ein oder andere Besucher ist zudem froh über ein Last-Minute-Geschenk, das er hier erstehen kann.

Der ehrenamtliche Spendenengel des Kinder- und Jugendhospizes Lutz Schulz, der die Auszeichnung übergab, zeigte sich gerührt angesichts so viel Engagements für den guten Zweck: „Dank des Einsatzes dieser Schüler können wir die wichtige und dringend notwendige Arbeit bei uns in Tambach-Dietharz aufrechterhalten.Mit viel Zeit, liebevoller Pflege und Hingabe ermöglichen es die Pflegekräfte und Pädagogen den Gastfamilien, neue Kraft vom oftmals zehrenden Pflegealltag zu schöpfen. Dass sich Ihre Schule so dafür einsetzt, dafür zolle ich ihnen großen Respekt.“


Foto: Die Klassensprecher der Klassen 5 bis 10, vorne links Hella Lundershausen (Lehrerin und Organisatorin der Spendenaktion) und hinten rechts Dr. Lutz Wagner (Schulleiter) sowie Lutz Schulz, ehrenamtlicher Spendenengel des Kinder- und Jugendhospizes Mitteldeutschland.

Auch interessant