4. April 2019
Gotha

Der Winter wird aus Ohrdruf gejagt

Winteraustreiben in Ohrdruf

Am Sonntag, dem 31. März fand in Ohrdruf wieder das traditionelle Winteraustreiben statt. Bereits am Vortag wurden auf dem Marktplatz 54 Schneemänner gebaut. Sie mussten mindestens einen Meter hoch sein. Anlass war eine Wette des Bürgermeisters gegen die Vereine der Stadt. Letztendlich standen deutlich mehr als 54 lustig dekorierte weiße Gestalten auf dem Platz und die Wette war für den Bürgermeister verloren. Der Wetteinsatz kommt nun den Kindergärten und der Jugendfeuerwehr zu gute.                                                        Zum Austreiben des Winters versammelten sich am Sonntag gegen 14.00 Uhr Vereine und Musikgruppen zu einem Umzug durch die Stadt. Die Ankunft des Zuges wurde von einer großen Zuschauermenge rund um den geschmückten Marktbrunnen erwartet. Ein Programm verschiedener Musik- und Tanzgruppen sorgte für gute Stimmung. Aber letztendlich warteten alle auf den entscheidenden Kampf zwischen Frühling und Winter um die Herrschaft in der Stadt. Als Darsteller der zwei Jahreszeiten hatten sich wieder Ritter des Mittelaltervereines ACW aus Tambach Dietharz kostümiert. Der Winter bezog auf den Schneeresten vom Vortag, mit seinen grimmig dreinschauenden Mannen,eine scheinbar uneinnehmbare Stellung. Beim anschließenden Scharmützel droschen beide Seiten munter aufeinander los. Am Ende verließ der Winter geschlagen den Platz. Salutschüsse aus der Kanone der IG Schloss Ehrenstein machten das Ergebnis endgültig.

Auch interessant