Halt vor Gewalt - meinanzeiger.de
13. Oktober 2020
Gotha

Halt vor Gewalt

Aktionstag „Halt vor Gewalt“ in den AZURIT Seniorenzentren in Gotha

Die Teilnehmer/innen des Aktionstags „Halt vor Gewalt“ erhielten zahlreiche neue Impulse für ihre tägliche Arbeit. Foto: AZURIT Seniorenzentrum Gotha

Das Thema „Gewalt in der Pflege“ findet leider immer noch geringe Beachtung und ist teilweise sogar tabu. Umfragen zu Folge hat jedoch jeder Dritte, der hilfebedürftige Menschen in der Familie oder beruflich pflegt, schon einmal Erfahrungen mit Formen von Gewalt gemacht. Dies beinhaltet nicht nur körperliche Gewalt – auch respektlose Kommunikation oder ein entwürdigender Umgang zählen dazu. Um das Thema aus der Tabuzone zu holen, ist es notwendig, nicht nur in der Pflege tätige Menschen, sondern die gesamte Öffentlichkeit zu sensibilisieren.

Bereits seit mehreren Jahren organisiert die bundesweit tätige Betreibergesellschaft AZURIT daher in allen AZURIT Senioren-und Pflegezentren den Aktionstag „Halt vor Gewalt“. Ein gut durchdachtes Programm, das von den Führungskräften vor Ort festgelegt und von Einrichtung zu Einrichtung variiert, liefert den Teilnehmern neue Impulse für ihre tägliche Arbeit. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass ein offener Umgang mit der Thematik, sachliche Aufklärung und kontinuierliche Schulungen zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen gehören“, erklärt Yvonne Pett, Hausleiterin in den AZURIT Seniorenzentren Gotha und Im Heutal.

In diesem Jahr veranstalteten die beiden AZURIT Einrichtungen in Gotha den besonderen Aktionstag für die Mitarbeiter/innen gemeinsam am Donnerstag, den 8. Oktober.

Nach einer kurzen Begrüßungsansprache, folgte ein interessanter Vortrag zum Thema „Gewalt in der Pflege“. Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hatte hierfür eine großartige Schulungspräsentation zur Verfügung gestellt, die umfassende Informationen enthielt. Mit Hilfe von Statement Plakaten erörterten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam u. a. Fragen wie „Wo fängt Gewalt an?“, „Welche Formen von Gewalt gibt es?“ und „Wie ist der korrekte Umgang mit einer Situation, in der aktive Gewalt bei der Pflege auffällt?“ Weiterhin erhielten die Mitarbeiter/innen umfassende Informationen zur Philosophie bzw. den daraus resultierenden Präventionsmaßnahmen innerhalb der AZURIT Gruppe zum Thema Gewalt in der Pflege.

„Ganz wichtig war es Wege aufzuzeigen, wie man Gewalt in der Pflege erkennt, ihr begegnet und diese vermeidbar macht. Gerade für die Mitarbeiter/innen, die erst nach dem letzten Aktionstag zu uns gestoßen sind, ist der offene Umgang mit dem Thema eine sehr wichtige Erfahrung“, erklärt Hausleiterin Yvonne Pett und Susanne Kästner, Pflegedienstleiterin im AZURIT Seniorenzentrum Im Heutal, ergänzt: „Sich gemeinsam gegen verbale und nonverbale Gewalt, stark machen, das ist unser vordringlichstes Ziel. Nicht nur am Aktionstag im Oktober, sondern jeden Tag.“

Auch interessant