45-Jähriger schlägt 70-Jährigen und SEK-Einsatz im Mehrfamilienhaus - meinanzeiger.de
10. Januar 2018
Gotha

45-Jähriger schlägt 70-Jährigen und SEK-Einsatz im Mehrfamilienhaus

Gestern in Gotha

Verkehrserziehung mit der flachen Hand
Verkehrserziehung mit der flachen Hand erteilte am Vormittag des 9. Januar gegen 09.45 Uhr ein 45-jähriger Mann in der Harjesstraße. Weil ihm ein anderer Verkehrsteilnehmer keinen Vorrang gewehrte und auch noch auf sein Hupen mit der Scheibenwischergeste reagierte, wendete er sein Fahrzeug und fuhr dem Verkehrssünder hinterher. Auf einem Parkplatz stellte er ihn zur Rede. Seine erzieherische Ansprache soll er dabei mit einem Schlag ins Gesicht des 70-Jährigen unterstrichen haben. Dieser verständigte daraufhin die Polizei. Der schlagkräftige Verkehrserzieher soll noch versucht haben, sein Fahrzeug zu starten und wegzufahren. Vergebens, sein 28 Jahre altes Auto sprang nicht mehr an. Die Polizisten konnten beide Beteiligte noch am Ort des Geschehens antreffen. Sie ermitteln nun wegen Beleidigung und Körperverletzung.

Einsatz Spezialeinsatzkommando nach Ruhestörung
Am 9. Januar kam es gegen 23 Uhr zur einer Ruhestörung in einem Mehrfamilienhaus in Gotha. In der weiteren Folge bedrohte der lärmverursachende Mann einen Einwohner des Mehrfamilienhauses mittels eines pistolenähnlichen Gegenstandes. Auf Grund dieses Sachverhaltes wurde das Spezialeinsatzkommando angefordert. Das Spezialeinsatzkommando nahm den Täter wiederstandlos in seiner Wohnung fest. Personen wurden während des gesamten Einsatzes nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Gotha getätigt.

Auch interessant