Elf Bewohner mussten ärztlich behandelt werden - meinanzeiger.de
16. Februar 2019
Gotha

Elf Bewohner mussten ärztlich behandelt werden

Wohnungsbrand in Gotha

Am Freitagabend gegen 23.15 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in die Gothaer Humboldtstraße gerufen.

Bei Eintreffen der Kollegen stand eine Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses bereits im Vollbrand. Die 54-jährige Bewohnerin der betroffenen Wohnung bemerkte den Brand rechtzeitig und konnte sich selbständig retten. Die anderen Mieter des Hauses mussten evakuiert werden. Eine Ausdehnung des Feuers auf andere Wohnungen konnte verhindert werden.

Insgesamt mussten elf Bewohner des Hauses mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ärztlich behandelt werden. Die Wohnung der 54-jährigen Frau brannte vollständig aus. Weitere Wohnungen sind infolge der Löscharbeiten derzeit unbewohnbar. Die betroffenen Personen wurden vorübergehend von Angehörigen und Bekannten aufgenommen.

Der entstandene Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Humboldtstraße war während der Löscharbeiten voll gesperrt.

Auch interessant