14. Dezember 2018
Gotha

Schlank durch die Weihnachtszeit

Schlank durch die Weihnachtszeit

Jedes Jahr dasselbe Problem. Die Feiertage kommen näher und die Pfunde sammeln sich langsam aber sicher an. Im neuen Jahr folgt dann meist das böse Erwachen. In Anschluss folgt die ungesunde Radikaldiät oder noch schlimmer – die Resignation.
Damit der Start ins neue Jahr kein Desaster wird, gibt es hier ein paar einfache Tipps.

1. Hauptsache in Bewegung bleiben

Bewegung hilft. Das war schon immer so. Ein richtiges Sportprogramm ist natürlich am effektivsten. Vielen fehlt dafür jedoch die Zeit. Es muss aber nicht immer der Gang ins Fitnessstudio sein.
Einfach mal die Treppe statt des Fahrstuhls nehmen. Besser nicht die 3 Stationen mit dem Bus fahren, sondern zu Fuß gehen. Im Büro die kurze Besprechung einfach mal im Stehen abhalten. Es gibt viele Möglichkeiten. Wer sich bewusst über den Tag verteilt immer mal wieder bewegt hat am Ende des Tages mit Sicherheit einiges an Kalorien vernichtet, ohne gestresst zu sein. Man muss sich das Thema nur immer mal wieder vor Augen führen.

2. Langsam essen

Es klingt blöd, aber es ist wirklich so. Viele Menschen essen viel zu hektisch und schlingen ihr Essen regelrecht hinunter. Dabei kommt der Körper, im speziellen das Sättigungsgefühl, nicht hinterher. In der Folge wird viel zu viel gegessen. Nach dem Essen tritt kein angenehmes Gefühl des Sattseins, sondern ein unangenehmes Völlegefühl ein. Genießen Sie Ihr Essen und lassen Sie sich Zeit!

3. Obst statt Kekse

Natürlich möchte niemand komplett auf die leckeren Weihnachtskekse verzichten und das ist auch wirklich nicht nötig. Allerdings macht es wie so häufig die Menge aus. Weihnachtszeit ist beispielsweise auch die traditionelle Mandarinenzeit. Wer sich hier für die richtige Sorte entscheidet, kann einen mindestens genauso leckeren und vor allem viel gesünderen Snack genießen. Dazu nur die eine oder andere Nuss und der Gürtel wird es danken.

4. Kaffee und Tee helfen bei der Fettverbrennung

Wenn Sie eh schon leidenschaftlicher Kaffee- oder Teetrinker sind, gibt es eine gute Nachricht. Koffein und auch Thein hilft bei der Fettverbrennung. Der Blutdruck wird gesteigert und damit auch der Stoffwechsel angekurbelt. Das führt zu einer erhöhten Fettverbrennung. Pro Tasse Kaffee sind es gute 20 Kalorien. Das klingt nicht viel, aber bei 5 Tassen Kaffee pro Tag über die komplette Adventszeit gesehen sind das schon fast 500 Gramm reines Fett die zusätzlich verbrannt werden.
Wer also noch keinen Kaffee oder Tee trinkt, sollte ernsthaft überlegen, damit anzufangen.

5. Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Nicht erst auf den Januar warten, sondern mindestens alle 2-3 Tage eine Zwischenbilanz über die aktuelle Gewichtsentwicklung und den Körperfettanteil ziehen. Hierbei hilft die eine gute Körperanalysewaage. Damit werden nicht nur das exakte Gewicht sondern auch weitere Messwerte wie der Körperfettanteil bestimmt.
Viele Geräte verfügen außerdem über eine App mit der nicht nur die aktuellen Werte betrachtet, sondern auch der entsprechende Verlauf angezeigt werden kann.

6. Nicht übertreiben

Schlank, aber unglücklich ist auch keine Lösung. Es muss, gerade in zu Weihnachten, auch Zeit zum Genießen sein.


Ich wünsche schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Auch interessant