Bei Keramikerin Andrea Lehnort aus Gehren kommt fast alles von der Scheibe - meinanzeiger.de
20. November 2020
Ilmenau

Bei Keramikerin Andrea Lehnort aus Gehren kommt fast alles von der Scheibe

Serie: Thüringer Künstler

Ein neuer Brennofen und der gut aufgearbeitete Ton aus dem Westerwald sind die Grundlage für unser keramisches Schaffen. Aus dem Ton drehen wir individuelles Feinsteinzeuggeschirr auf der Töpferscheibe, wie Tassen und Teller, Schalen, Kannen oder auch Blumenvasen. In jedem Stück steckt sehr viel Mühe und Arbeit“, sagt Keramikerin Andrea Lehnort. Gemeinsam mit ihrem Mann Lüder ­Lehnort hat sie sich eine Keramik-Werkstatt und Atelier in Gehren aufgebaut.

Das beide mit viel Leidenschaft bei ihrer Arbeit sind, ist jedem einzelnen Keramikteil anzusehen, das ein kleines Kunstwerk ist. Beide haben viel Erfahrung, sitzen bereits seit 34 Jahren an der Töpferscheibe.

„Im Laufe der Zeit haben wir unsere eigene Formensprache entwickelt, die ­geprägt ist vom kreativen ­Umgang mit schlichten Formen und frischen Farben“, ­erklärt die Keramikerin. Vor allem die Farbe Blau prägt heute ihre Arbeiten mit Streifen oder Punkten.

„Blau ist Kobaltoxid, das lässt sich in fast allen Temperaturbereichen sehr gut verwenden. Aber natürlich ­haben wir bei der Glasur unser ganz eigenes Betriebs­geheimnis.“

Beruflich ging es bei Andrea und Lüder Lehnort zuerst in eine andere Richtung, beide sind Ingenieure für Glasverarbeitung. Die Arbeit mit dem Werkstoff Ton und der Drang, individuelle Dinge zu erschaffen, ließ sie aber die Branche wechseln. Als Quereinsteiger hatten sie vor mehr als drei Jahrzehnten den Mut, als freiberuflicher Keramiker künstlerisch tätig zu sein. „Die Vielfalt der Möglichkeiten, welche die Arbeit mit dem Werkstoff Ton bietet, ist riesig. Wir ­haben auch schon große ­Bodenvasen, ein Vogelhaus bis hin zu Zierelementen für das Haus angefertigt – auch Einzelstücke aus gebranntem Steinzeug. Bei diesen Objekten muss die Flamme im Ofen per Hand mit Nachlegen gesteuert werden, bis zu 14 Stunden kann man da vor dem Ofen verbringen“, erklärt Andrea Lehnort den Entstehungsprozess.

Ihre Arbeiten haben sie schon auf vielen Ausstellungen gezeigt.
In jedem Jahr gibt es eine kleine Adventsausstellung neben ihrer Werkstatt in ­Gehren. In diesem Jahr ist ein Besuch aber nur nach telefonischer Voranmeldung möglich.

Kontakt: Telefon: 03 67 83 /81 566

Auch interessant