12. Mai 2021
Ilmenau

Wohnortnahe Ausbildung in der Region Großbreitenbach

Foto: Doreen Huth/ LRA Ilm-Kreis

Mit der Broschüre „Ausbildung-Praktika-Ferienjobs in der Landgemeinde Großbreitenbach und Umgebung“ soll jungen Menschen in der Region die berufliche Perspektive in der Heimat aufgezeigt werden. „Ausbildung und Arbeiten in der Region Großbreitenbach beginnt, wenn Jugendliche ihre Chancen vor Ort erkennen. In der Broschüre machen wir Firmen und ihre beruflichen Angebote sichtbar“, sagt Landrätin Petra Enders.

Im Komet-Folgeprojekt „Zukunft auf dem Lande“ wird der Schwerpunkt auf den ländlichen Raum als attraktiver Wohn- und Arbeitsraum gesetzt. Schon im Komet-Projekt entstand etwa eine Broschüre, die Ausbildungsmöglichkeiten, Praktika und Ferienjobs sichtbar machte. „Im Folgeprojekt haben wir die Broschüre aktualisiert und erweitert. Mit ihr machen Firmen aus der Landgemeinde Stadt Großbreitenbach und darüber hinaus auf ihre beruflichen Chancen aufmerksam und werben für eine heimatnahe Berufsorientierung.

Wir verteilen die Broschüre deshalb auch an der Thüringer Gemeinschaftsschule, die im Folgeprojekt im Bereich ‚Ausbildung und Arbeit‘ ein wichtiger Kooperationspartner ist“, stellt Landrätin Petra Enders das 60 Seiten umfassende Druckwerk mit einer Auflage von 3000 Exemplaren vor. „Die Broschüre werden wir im Rahmen der Berufsorientierung im Unterricht einsetzen“, ergänzt Schulleiterin Andrea Köhler und verweist auch auf die Übersichtstafeln in der Aula der Schule, auf der aktuelle Lehrstellenangebote aus Großbreitenbach und Umgebung vorgestellt werden.

Mehr als 30 Firmen stellen übersichtlich erfasst ihre Angebote vor. Die Broschüre gibt darüber hinaus nützliche Tipps zu verschiedenen weiteren Plattformen und zur Berufsorientierung im Allgemeinen. Sie richtet sich vor allem an Jugendliche in der Berufsfindung, aber auch an deren Eltern. Eingesetzt werden soll sie über die Verteilung in der Region hinaus auf Messen und im Regionalmarketing. Entstanden ist sie in Zusammenarbeit mit dem J&B Beratungskontor in Großbreitenbach.

Petra Enders: „Nach der ersten Berufsinformationsmesse 2018 in der Gemeinschaftsschule entstand eine erste Broschüre zur beruflichen Orientierung. Mit der Aktualisierung und Erweiterung setzen wir ein erfolgreiches und stark nachgefragtes Informationswerk in der Region fort. In Zukunft soll das Angebot über die Broschüre hinaus erweitert werden. So wird die ThAFF Stellenbörse regional zugeschnitten auf der Internetseite der Stadt eingebunden. Auch Schülerpraktika sollen auf dieser digitalen Börse sichtbarer werden. Wir zeigen: Der Süden des Ilm-Kreises ist ein attraktiver Arbeits- und Wohnort. Wir bieten ländliche Umgebung mit beruflichen Perspektiven. Indem wir das alles sichtbar machen, gestalten wir den demografischen Wandel in der Landgemeinde aktiv mit.“

Auch interessant