5. Mai 2020
Jena

Corona-Neustarthilfe von der Friseurinnung Jena/Saale-Holzland-Kreis

Vorschriftsmäßig auf Abstand und maskiert auch bei der Abholung der Corona-Carepakete, Gabriele Eckardt (li.) und Manuela Vogt, www.meinhandwerk-jena.de, Gabriele Eckardt, Frisiersalon Haargenau bei Gabi, St. Gangloff, Manuela Vogt, Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis

Innungsbetriebe erhalten kostenlose Maskensets und Beitragserlass

Mit der Wiederöffnung der Friseurbetriebe herrschen große Erleichterung und Freude sowohl unter den Teams der Haarkünstler als auch bei Kundinnen und Kunden. Diese wiegen wesentlich stärker und die Belastungen und Unbequemlichkeiten bei weitem auf, die zur Umsetzung und Einhaltung der notwendigen Arbeitsschutz- und Hygienevorschriften gegen die Corona-Gefahr.

Hilfe der Innung schont Liquidität

„Als Innungsvorstand dachten wir ohne zu zögern über Hilfen für unsere Solidargemeinschaft gleichgesinnter Innungsmeister nach. Damit sollte unseren Mitgliedsbetrieben der Neustart auch mit erleichtert werden. So besorgten wir auf Innungskosten Handdesinfektion sowie fast 800 vorschriftsmäßige Schutzmasken. Wir halten nun für die Innungsteams je ein Sechser-Set wiederverwendbarer Schutzmasken für jeden Mitarbeiter zur Abholung bereit“, beschreibt Marion Heubel, Obermeisterin der Friseurinnung Jena/Saale-Holzland-Kreis die spontane Hilfsaktion für das Innungshandwerk vor Ort. Weiter werde die Innung ihren Mitgliedsbetrieben die Beiträge für das erste Quartal 2020 erlassen. Auch dies belässt ein Stück weit mehr Liquidität und damit Handlungsspielraum in den Unternehmen.

Ausgabe zur Abholung im Jenaer „Haus des Handwerks“, Grietgasse 22

Aktuell wurden in der in der Innungsgeschäftsstelle im Haus des Handwerks in der Jenaer Grietgasse 22 bereits so gut wie alle Corona-Carepakete mit Masken und Handdesinfektion an die freudig überraschten Cheffinnen und Chefs der Salons ausgegeben.

Auch interessant