10. November 2018
Jena

Der Tod geht mit. Damals wie heute

Erschütternde Lebendigkeit am Abend vor dem Ende des 1. Weltkrieges

Jena. Dezentral und wenig beachtet ist das Mahnmal am Friedensberg. In einem gerundeten Bauwerk aus dicken Mauern befindet sich ein Kubus, auf dem die Worte stehen: DIE TOTEN DER KRIEGE MAHNEN ZUM FRIEDEN. Oft wurde das Mahnmal schon Opfer von Schmierereien oder Vandalismus. Aber auch die Verschandelungen werden wenig wahrgenommen. Dieser Ort gehört einfach nicht zur touristischen Marschroute.
Aber heute Abend haben ca. 20 junge Laien- Schauspieler aus drei Ländern aus der Wiese vor und in dem Rondell einen tatsächlichen Ort des gemeinsamen Erinnerns gemacht. An mehreren Stationen wurden auf verschiedene künstlerische Weise furchtbare Szenen eines Krieges erlebbar und nachvollziehbar; der Tod ging mit.

Am 11.11. vor hundert Jahren endete der 1. Weltkrieg.

Ungeahnt viele Besucher jeden Alters nahmen die Gelegenheit wahr, sich am besonderen Ort zu vergegenwärtigen, was Krieg damals, vor hundert Jahren, bedeutete. Dank dieses wunderbaren künstlerischen Projektes fühlte man Erleichterung darüber, dass solch leid-und qualvollen Zeiten hinter uns liegen. Doch wann beginnt, wann endet eigentlich Krieg heute?

Auch interessant