11. September 2017
Jena

Freisprechung mit Übergabe Gesellenbriefe und Willkommen an Berufsstarter

Verstärkung für das Handwerk der Region

(Jena, Saale-Holzland-Kreis, Ostthüringen)Traditionell geht es selbst im modernen Handwerk von heute zu: Der Nachwuchs
wird stets mit der feierlichen Freisprechung von den Pflichten des Lehrlings in
den Gesellenstand erhoben. Und so erhielten in Jenas repräsentativer
Sparkassen-Arena am 08. September 2017, 39 junge
Handwerksgesellen nach erfolgreichem Abschluss ihrer Lehre die Gesellenbriefe von Kreishandwerksmeister und Vorstandsmitgliedern der Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis sowie ihren Lehr- und Obermeistern.
 
Der Einladung folgte auch 2017 wieder ein Großteil der Jugendlichen, die eine duale Ausbildung im Handwerk aufnehmen. Mit dieser inzwischen zur guten Tradition gewordenen gemeinsamen Veranstaltung der feierlichen Freisprechung und gleichzeitigen Begrüßung des ersten Lehrjahres „WILLKOMMEN IM HANDWERK“ möchte das Handwerk seine „Neuen“ zu
guten Leistungen und zum Durchkämpfen motivieren und schon frühzeitig Stolz und Berufsehre erzeugen. Zahlreiche Familienangehörige und Freunde begleiteten Junggesellen und Lehreinsteiger ebenfalls zur Feier zu Abschluss und Einstieg in eine neue Berufsetappe und neuen Lebensabschnitt.
 
6 Gewerke/Innungen erhoben Lehrlinge in denGesellenstand
Tischler, Friseure,Maurer, Maler und Lackierer, Steinmetze, Elektriker. Weiter erhielten Fachpraktiker Holzverarbeitung und Hochbaufacharbeiter nach erfolgreich absolvierter Ausbildung ihre Zeugnisse.
 
Innung desBauhandwerks Jena/Saale-Holzland-Kreis
Innung desFriseurhandwerks Jena/Saale-Holzland-Kreis
Innung des Maler- undLackiererhandwerks Ostthüringen
Innung desTischlerhandwerks Jena/Saale-Holzland-Kreis
Innung des Steinmetz-und Steinbildhauerhandwerks Ostthüringen
ElektroinnungOstthüringen
 
Mit dieser, inzwischen zu einer guten Traditiongewordenen, Zeremonie der gemeinsamen Freisprechung mehrerer Innungen verdeutlicht die Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis die Berufs-
und Karrierechancen im Handwerk. Gleichzeitig betont sie damit den aktuellen
Beitrag, den das Handwerk als Wirtschaftsfaktor der Region mit der Ausbildung
Jugendlicher, seinem Steueraufkommen und als Arbeitgeber vor Ort leistet.

Auch interessant