Günther Scheibe feierte seinen 80. Geburtstag - meinanzeiger.de
31. Mai 2018
Jena

Günther Scheibe feierte seinen 80. Geburtstag

Jenaer Sporthistorie

Heute am 18. Mai kann Günther Scheibe in Tanna seinen 80. Geburtstag feiern. Ende der 1960er Jahre studierte er in Jena Mathematik und gehörte der Hochschulsportgemeinschaft (HSG, heute USV) der Universität an. Als guter Mittelstreckler startete er drei Mal für die Uni Jena bei DDR-Studentenmeisterschaften. Seine beste Platzierung war in Weimar ein neunter
Platz über 5000-Meter. Im Bezirk Gera wurde er drei Mal Studentenmeister über 3000-Meter (Halle), 5000-Meter und beim 30-Kilometer Skilanglauf. In Stelzen, wo sein elterliches Bauernhaus steht, hat er einen Teil seiner Urkunden in einer Art eine privaten „Hall of Fame“ aufgehangen. In Stelzen wirkt er auch als Ortsteilbürgermeister und Chronist. Bei den „Stelzenfestspiele“ gehört er zu den Mitorganisatoren. Die „Stelzenfestspiele bei Reuth“, wie sie sich selber nennen sind ein internationales Festival für Musik unterschiedlicher Stilrichtungen, insbesondere für experimentelle Formen von klassischer Musik, Weltmusik und Jazz.
Günther Scheibes wichtigster Beitrag zur Thüringer Sportgeschichte ist allerdings seine Mitwirkung bei der Gründung und Erhaltung des Tannaer Silvesterlaufs. 1958 lernte er über die Fachzeitschrift „Der Leichtathlet“ den Silvesterlauf in Hohndorf im Kreis Zschopau kennen, bei dem er dann von 1959 bis 1969 über 7,5-Kilometer teilgenommen hat. Mit seinen Tannaer Sportfreunden gewann er viermal in Folge dabei die Mannschaftswertung. Nach Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Vorstandes der BSG Fortschritt Hohndorf wurde dieser Lauf ab 1970 nicht mehr ausgetragen. Daraufhin kam Hubert Eckner, ein Sportfreund von Günther Scheibe mit der Idee ab 1971 in Tanna einen Silvesterlauf zu organisieren, zu ihm. Gemeinsam mit einer Handvoll Sportlern der BSG Traktor Tanna wurde der Lauf aus der Taufe gehoben, der inzwischen 45 Mal organisiert wurde. Dieser Lauf wurde bald zu einer der beliebtesten Laufveranstaltungen, sicher auch, weil die Zahl der Silvesterläufe in der DDR damals noch an einer Hand abzuzählen waren und weil die dortige Silvesterfeier Legende war. Fast alle Teilnehmer waren im Ort untergebracht und feierten zusammen Silvester. Sieger der Tannaer Silvesterläufe waren unter anderem Manfred Kuschmann und Waldemar Cierpinski. Günther Scheibe war viele Jahre der Organisationsleiter des Tanner Silvesterlaufes. Nach 1990 wurde Günther Scheibe Fördermitglied des USV und unterstützt ihn regelmäßig nicht nur mit seinem Mitgliedsbeitrag, sondern auch mit Material für die Sportgeschichte.

Dr. H. Kremer

Bildunterschrift: Günther Scheibe (l.) 2011 bei einer Spitzberg-Wanderung in Jena.

In: Thüringische Landeszeitung 19. Mai 2018

Auch interessant