Herbstidylle im Drackendorfer Park - meinanzeiger.de
18. November 2017
Jena

Herbstidylle im Drackendorfer Park

Drackendorf

Der Drackendorfer Park ( Schloßpark) auch Goethe-Park genannt), wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch den Rittergutsbesitzer von Ziegesar als englischer Landschaftsgarten angelegt. Zwei jetzt riesige Eichen wurden anläßlich des Besuchs der Herzogin von Orleans 1855 durch deren zwei Söhne gepflanzt.
Die angrenzende Rotbuche ist ähnlich alt. Das Römische Haus ( Pavillon) im Drackendorfer Park wurde 1854 auf Anlaß von Clara von Helldorf nach italienischem Vorbild als „Salon“ erbaut. Er hat Säulenhalle, Fresko-Malereien und Statuen. Vor dem Pavillon stand früher ein aufwendig gestalteter Springbrunnen.

Auch interessant