24. Mai 2022
Jena

Jenaer Polizeimeldungen vom 24.05.2022

Symbolbild: G. Zeuner

Notarzt im Einsatz blockiert

Jena (ots). Unverständnis rief am Montagmittag ein 37-Jähriger in der Bonhoefferstraße in Jena hervor. Ein Notarztwagen wurde zu einem Notfall alarmiert und befand sich auf den Weg zu dem Patienten, als sich der junge Mann mit seinem Renault plötzlich quer stellte und die Fahrbahn blockierte. Aus unerklärlichen Gründen ließ er das Rettungsfahrzeug vorerst nicht passieren, was Konsequenzen hatte. Dadurch verzögerte sich die Ankunft des Notarztes am Einsatzort und der Patient musste warten, bis er die notwendige Hilfe durch den alarmierten Arzt erhielt. Den 37-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Musikgeschmack nicht getroffen

Jena (ots). Zu einer Bedrohung kam es am Montagabend in der Hugo-Schrade-Straße vor dem Jugendzentrum. Hier hielt sich eine Gruppe Jugendlicher auf und hörte Musik. Hierbei wurde augenscheinlich nicht ganz der Musikgeschmack eines 31-Jährigen getroffen, da dieser plötzlich ein Messer zückte, auf die Gruppe zuging und diese aufforderte die Musik umgehend leiser zu drehen. Diesem Wunsch kamen die Heranwachsenden unverzüglich nach und der 31-Jährige nahm wieder seinen Platz, auf der gegenüberliegenden Seite, ein. Der Mann konnte durch die alarmierten Kräfte vor Ort durch die alarmierten Polizisten festgestellt werden. Da er sich weiter sehr aggressiv zeigte, wurde der polizeibekannte Mann mit zur Dienststelle genommen und sein Messer sichergestellt. Hier durfte er seinen Rausch ausschlafen und seinen Gemütszustand herunterfahren. Die Anzeige wegen Bedrohung war die logische Konsequenz seines Handelns.

Verkehrsrowdy im Fiat Abarth

Jena (ots).  Riskant und rücksichtlos verhielt sich ein Fahrzeugführer am Sonntag, 22. Mai 2022, in Jena. Wie ein Zeuge der Polizei meldete, konnte der Fiat-Fahrer gleich zweimal an diesem Tag beobachtet werden, wie er mit überhöhter Geschwindigkeit im Stadtgebiet unterwegs war. Zuerst, gegen 15:15 Uhr, als er aus Richtung Goethegalerie in Richtung Löbdergraben fuhr. Hierbei hatte der Fiat, nach Angaben des Zeugen, definitiv eine viel höhere Geschwindigkeit drauf, als erlaubt. Anschließend bremste er vor der Geschwindigkeitsmessanlage stark ab, um anschließend wieder voll zu beschleunigen. Am selben Nachmittag, gegen 17:00 Uhr, wiederholte der Fahrer sein Fahrmanöver. Diesmal fuhr er nun in die entgegengesetzte Richtung. Nach Aussage des Mitteilers konnte man hier von Glück sprechen, dass nichts passiert ist, da sich auf Höhe des Holzmarktes eine Familie befand, welche die Straße queren wollte. Ein Kind wollte gerade die Fahrbahn betreten, als der Raser die Familie passierte und der Vater das Kind instinktiv zurückzog. Unbeirrt dessen setzte der Fahrzeugführer seine wilde Fahrt, in Richtung Neue Mitte, fort, ohne auch nur Anstalten zu machen seine Geschwindigkeit zu verringern.

Zum Fahrzeug ist bekannt, dass es sich um einen grünen Fiat Abarth 500mit Jenaer Kennzeichen handeln soll. Der männliche Fahrzeugführer war alleine im Pkw und wird auf 25 bis 30 Jahre geschätzt. Bekleidet war er mit einer Sonnenbrille und einem Basecap.

Zur weiteren Aufhellung des Sachverhaltes wird nunmehr die betroffene Familie, welche am Überqueren der Straße gehindert wurde, gebeten, sich bei der Polizei Jena zu melden. Überdies werden weitere Zeugen gebeten, welche Hinweise zum Sachverhalt, Fahrzeug oder dem Fahrzeugführer machen können, gebeten, sich an die Polizei Jena zu wenden.

Die Erreichbarkeit ist unter 03641 – 810 oder per Mail an ED.ID.Jena@polizei.thueringen.de gegeben.

Von Container zu Container

Jena (ots). Am Montagmorgen wurde bekannt, dass sich Unbekannte an mehreren Baucontainern auf einer Baustelle in der Karl-Marx-Allee in Jena zu schaffen machten. In der Zeit von Donnerstag bis Montag verschafften sich die Täter unberechtigt Zugang zum Gelände, auf dem der neue Schwimmhallenkomplex entstehen soll und öffneten gewaltsame mehrere Container. Durch das Aufbrechen der Vorhängeschlösser gelangen die Langfinger ins Innere. Ob Beuteschaden entstanden ist und wie hoch dieser ist, muss nun ermittelt werden.

Plan ging nicht auf

Jena (ots). Unbekannte machten sich am vergangenen Wochenende an einem Metalltor eines Elektromarktes in der Stadtrodaer Straße in Jena zu schaffen. Durch die unbekannten Täter wurde versucht das Metallgitter an der Gebäuderückseite gewaltsam zu öffnen, um an die dort gelagerten elektrischen Altgeräte zu gelangen. Allerdings ging der Plan des Täters nicht auf und das Tor hielt Stand. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Wegen Baumverschnitt mit Bürste beworfen

Jena (ots). Mit einer Bürste beworfen wurde am Montagvormittag ein Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft in der Max-Steenbeck-Straße in Jena. Der Mann wurde seitens eines Vermieters damit beauftragt einen Baum zu verschneiden. Dies behagte einem 57-jährigen Anwohner allerdings gar nicht. Als der Anwohner merkte, dass seine Beleidigungen und Beschimpfungen den Mann nicht von seiner Arbeit abhielten, griff er zu härten Mitteln und warf Gegenstände von seinem Balkon in Richtung der Arbeiter. Mit einer Bürste traf der 57-Jährige auch einen 35-Jährigen an der Schulter, der zwar Schmerzen verspürte, allerdings keiner medizinischen Betreuung bedurfte. Mit einer Anzeige wegen Körperverletzung muss der 57-Jährige Bürstenwerfer trotzdem rechnen.

Auch interessant