22. Juni 2021
Jena

Jenaer Unternehmen für Top-Ausbildung geehrt

Matthias Säckl, Leiter Aus- und Weiterbildung in der IHK Ostthüringen, gratuliert zur Auszeichnung

IHK-Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung Matthias Säckl übergab heute in der MEWA Textil-Service AG & Co die Urkunde „TOP-Ausbildungsunternehmen der Stadt Jena“. Von l. n. r.: Auszubildende Jennifer Harthaus und Sabrina Brill, Werkleitung Andreas Gerlach und Standortleitung Martin Mühling, IHK-Bereichsleiter Matthias Säckl und Ausbildungsleiter Tobias Kopp. (Foto: MEWA)

Mit einem gut durchdachten Gesamtkonzept punktet die Jenaer MEWA Textil-Service AG & Co. Deutschland OHG bei der Gewinnung und Ausbildung ihres Firmennachwuchses. Matthias Säckl, Leiter Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostthüringen übergab heute (22. Juni) die IHK-Urkunde „TOP-Ausbildungsunternehmen der Stadt Jena 2021“.

Säckl hob besonders die umfassende Betreuung und individuelle Förderung der Auszubildenden hervor. Abseits von Corona-Einschränkungen bekommen Schüler die Chance, das Unternehmen und seine Lehrberufe kennenzulernen – z.B. im IHK-Schülercollege oder während ein- bis zweiwöchiger Praktika. Darüber hinaus investiert die Firma regelmäßig in die Weiterbildung der sechs Ausbilder, pflegt die Partnerschaft mit der Jenaer Karl-Volkmar-Stoy-Schule und arbeitet mit drei Prüfern ehrenamtlich in IHK-Prüfungsausschüssen mit.

Um genügend Auszubildende für den eigenen Bedarf zu finden, müsse man mehr tun als noch vor ein paar Jahren, so Tobias Kopp, Leiter der Personalverwaltung. „Langjährigen Erfolg und stetiges Wachstum haben wir nicht allein durch eine gute Geschäftsidee erreicht. Genauso wichtig dafür waren Solidität und kaufmännischer Geist“, schätzte er ein. Auch für das kommende Ausbildungsjahr möchte der familiengeführte Betrieb wieder zwölf Lehrstellen in neun Berufen besetzen. Neben den gut nachgefragten kaufmännischen Lehrstellen hofft Tobias Kopp auch auf ausreichend Interesse für die Berufe Berufskraftfahrer/-in, Änderungsschneider/-in, Fachkraft Abwassertechnik, Fachlagerist/in, Textilreiniger/in und Mechatroniker/in. und Fachinformatiker/-in.

Während der Ausbildung profitieren die Jugendlichen von interner Weiterbildung und zusätzlichen Ergänzungslehrgängen des Ostthüringer Ausbildungsverbundes (OAV), die das Unternehmen finanziert. Die Kostenübernahme der Schulbücher, ein kostenfreier Parkplatz oder ein Jobticket, betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen sind weitere Zusatzleistungen, die MEWA eingeführt hat.

Weitere Informationen zu den TOP-Ausbildungsunternehmen in den Ostthüringer Regionen: www.gera.ihk.de/top-ausbildungsunternehmen.

Hintergrund:                                                                                                           

Seit 2019 zeichnet die IHK jährlich in allen Ostthüringer Landkreisen sowie den kreisfreien Städten Jena und Gera jeweils ein Unternehmen als „TOP-Ausbildungsunternehmen“ aus. Diese engagieren sich vorbildlich für Berufsorientierung, Berufsausbildung und Fachkräfteentwicklung junger Menschen. TOP-Ausbildungsunternehmen der Stadt Jena 2020 wurde die Gaststätte „Zur Noll“ GmbH.

 

Bildtext:

IHK-Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung Matthias Säckl übergab heute in der MEWA Textil-Service AG & Co die Urkunde „TOP-Ausbildungsunternehmen der Stadt Jena“. Von l. n. r.: Auszubildende Jennifer Harthaus und Sabrina Brill, Werkleitung Andreas Gerlach und Standortleitung Martin Mühling, IHK-Bereichsleiter Matthias Säckl und Ausbildungsleiter Tobias Kopp. (Foto: MEWA)

Auch interessant