Jenaer USV-Präsident schneller als im Vorjahr - meinanzeiger.de
22. Oktober 2018
Jena

Jenaer USV-Präsident schneller als im Vorjahr

42. Jenaer Kernberglauf

Zum 42. Jenaer Kernberglauf waren am Samstag bis 10.30 Uhr 1436 Aktive aus ganz Deutschland angemeldet, berichtete der Meldechef Stefan Kasper. Davon musste das Nachmeldeteam um Andreas Wolf etwas über 200 Anmeldungen noch innerhalb von 90 Minuten vor dem Start bearbeiten und in die Starterlisten aufnehmen. Gestartet sind dann 918 Läufer und 358 Läuferinnen, d. h. zusammen 1276, bei optimalem Wetter. Nur acht schafften es nicht bis zum Ziel, was etwas verwundert, weil von eine ganzen Reihe von Teilnehmern berichtete wurde, dass sie besonders auf der Ziegenhainer Horizontale stürzten. Da die Laufbedingungen wieder einmal sehr gut waren, liegt die Vermutung von Insidern nahe, dass einige Sportlerinnen und Sportler auf dem Rückweg vom Steinkreuz nach Jena sich zu schnellerem Tempo verleiten ließen, andere tippten eher darauf, dass in Jenas Kernbergen besonders auf den Horizontalwegen, trotz Verbot, immer mehr Radfahrer unterwegs sind, was zu einer ständigen Verschlechterung der Wegequalität führt. Kleine Wurzeln und Steine, die besonders im Herbst unter dem Laub nur schwer zu erkennen sind, machen es eiligen Läuferinnen und Läufern manchmal schwer. Es ging aber weitestgehend glimpflich ab, wie man an der geringen Zahl der ausgeschiedenen Starter erkennen kann.
Gegenüber dem Vorjahr gab es insgesamt einen leichten Rückgang um 19 Läuferinnen und Läufern bei den Teilnehmerzahlen bei den 15 und 27 Kilometer. Beim fünf Kilometer langen jedermann-Lauf stieg die Zahl der Teilnehmer auf 154, davon 47% Frauen.
Insgesamt konnte sich der Präsident des USV Jena, der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Christian Lukas über eine sehr erfolgreiche Veranstaltung freuen. Da trug sicher bei, dass es diesmal im Universitätssportzentrum, welches in den letzten Jahren mit Millionen Euro an Landes und vereinsmitteln saniert wurde, den Organisatoren der Abteilung Ausdauerlauf/Walking kostenlos vom Hauptsponsor der Friedrich-Schiller-Universität zur Verfügung gestellt wurde.
Der Kernberglauf gehört mit dem Rennsteiglauf und dem Kyffhäuser Berglauf, dessen mit Mitgründer und jahrelanger Gesamtleiter, Dr. Eberhard Jüttner, regelmäßig unter den Startern ist, zu den größten Traditionsläufen Thüringens. Das wollte auch der Präsident des Rennsteiglaufs, Jürgen Lange, mit seinem Besuch zeigen. Er lief zwar nicht mit, konnte aber einige erfolgreiche Mitgliedern des Rennsteiglaufvereins beim Zieleinlauf gratulieren. Zudem konnte er mit einigen Gründungmitgliedern des Rennsteiglaufs, darunter Wolf-Dieter Wolfram einen angeregten Gedankenaustausch führen. Der zweite Rennsteiglaufmitgründer Jens Wötzel war diesmal in Jena nicht am Start, er hatte aber seine zwei Töchter Claudia und Kirsten auf die 15 Kilometer geschickt. Dem „Rennsteiglaufvater“ Dr. Hans-Georg Kremer gratulierte Jürgen Lange noch nachträglich im Namen des Rennsteiglaufsvereins zum kürzlich verliehenen „Horst-Milde-Award“.
Während der USV-Präsident, Prof. Christian Lukas seine Laufzeit auf der 15 Kilometer-Strecke um mehr als fünf Minuten verbessern konnte, war ein direkter Vergleich von Jens Panse, dem Präsidenten des USV Erfurt nicht möglich, da dieser auf der 27 Kilometer langen Königstrecke gestartet war. Er verbesserte sich gegenüber seinem letzten Start auf dieser Distanz 2016 um sechs Minuten.
Panses Sohn Adrian, wurde über 15 Kilometer in der Gesamtwertung Dritter. Prof. Christian Lukas hatte mit seiner Tochter Franka, die beim Kinderlauf erstmals dabei war, ebenfalls Familienunterstützung. Prof. Lukas ist übrigens bisher der einzige Präsident des veranstaltenden USV Jena, der bisher unter den Teilnehmer des Traditionslaufs war. Lediglich Wilhelm Tell, der sich damals als „Vorgänger“ von Lukas noch Vorsitzender nannte, hatte Anfang der 1990er Jahre einen von drei Starts beim Kernberglauf.
Ob für die Verbesserung der Laufzeit von Prof. Lukas das Training in den Kernbergen oder die Tatsache, dass er vergangene Woche erklärt hatte, dass er im November nicht wieder als Präsident des USV kandidieren wird verantwortlich ist, muss hier offen bleiben. Er hat im Ziel auf jeden Fall zugesichert, dass er auch zukünftig in der Professorenfußballauswahl mitspielen und beim Kernberglauf als einfaches Mitglied starten möchte.
Unter den Teilnehmer waren auch einige Teilnehmer des 1. Jenaer Kernberglaufs 1977, so Dieter Wiedemann aus Hasenthal, der bei seinem 21. Start den 12. Altersklassensieg, diesmal über 15 Kilometer, einfahren konnte (AK 70). 1977 und 1978 war er Gesamtsieger über die damals noch 50 Kilometer lange Königsdistanz. Bei Hans-Olaf Wartenberg aus Elsterberg zählt vor allem die erfolgreiche Teilnahme, ist der doch der Einzige der bisher alle 42 Kernbergläufe erfolgreich absolvierte. Im Vergleich zum Vorjahr konnte er seine Laufzeit um fast 10 Minuten verbessern
Unter den Organisatoren, die ebenfalls fast von Beginn mit dabei waren, gehörte auch in diesem Jahr wieder Prof. Dr. Dipl. Ing. Dieter Morgeneier, der wie immer dafür sorgte, dass schon seit früh 7.00 Uhr genügend Tee für die Verpflegungsposten und das Ziel bereitstand. Ebenfalls zum „alten“ Inventar bei den Helfern muss Rüdiger Ottma gezählt werden, der mit seinem Team von der SG Carl Zeiss Jena-Süd, zu den letzten gehört, die die Sportstätten in der Oberaue verlassen, da sie sowohl das Start- und Zielgelände vorbereiten als auch wieder abbauen.
Für das Sponsoring sorgen seit einigen Jahren die hauptamtlichen Mitarbeiter des USV Jena e. V. um Jan Erbring. Ein besonderes Sponsoring organisierte die Versorgungschefin Marina Sperling, die mit dem Chef von Edeka-Ost sehr günstige Einkaufskonditionen aushandeln konnte.

Gesamtsieger
Kinderlauf (1km)
Ole Weißflog SV Jena Zwätzen 00:03:28
Lina Claus Triathlon Jena e.V. 00:03:37

Schülerlauf (2km)
Fabio Schönfeld TSV 1880 Gera-Zwötzen 00:06:57
Linnèa Fröber Triathlon Jena e.V. 00:07:29

Jedermann-Lauf (5km)
Andreas Richter HSG-Merseburg 00:19:12
Antonia Bräuer USV Jena 00:21:13

15 Kilometer
Hagen Brosius Luigi and Friends e.V. 00:51:00
Astrid Hartenstein SC DHfK Leipzig 01:05:32

27 Kilometer
Sebastian Nitsche SC DHfK Leipzig 01:44:21
Daniela Oemus SV Blau-Weiß Bürgel 02:06:27


Mitteldeutsche Hochschulmeister
15 Kilometer
Marius Faber Uni Jena 00:57:28 00:57:27
Astrid Hartenstein Uni Leipzig

27 Kilometer
Stefan Wilsdorf 02:00:43 Uni Jena
Maja Betz 02:13:17 Uni jena

Alle weiteren Ergebnisse unter www.kernberglauf.de
Der 43. Jenaer Kernberglauf findet voraussichtlich am 19. Oktober 2019 statt
Dr. H. Kremer

Auch interessant