30. April 2017
Jena

Manches geht, manches bleibt- Spaziergang in Schillers Garten

Auch in Schillers Garten ist nicht alles vergänglich!


Gestern wollte ich mal wieder in Schillers Garten spazierengehen. Die Sonne schien und es lag ein Hauch von Frühling in der Luft. Überrascht und erfreut fand ich die „Bank der Gedanken“ und den zur „heiteren Ruhe in Blau“ verführenden Himmel darüber von Silke Silkeborg immer noch vor. Die Hamburger Künstlerin hatte letztes Jahr kurz vor dem Schillertag der Universität eine Ausstellung in Schillers Gartenhaus und in seinem Garten eröffnet. Während ihre Gemälde, die wie Wäsche an Leinen zwischen den Bäumen auf der Wiese aufgehängt waren und bewundert werden konnten, inzwischen abgenommen sind, ist der freischwebende Dachraum der „Gartenzinne“ über der Doppelbank noch immer da. Hinlegen, Entschleunigen, Nachempfinden! Letzteres geht, wenn man etwas mehr über die Hintergründe dieses besonderen Kunstwerkes weiß. Allerdings kann die Bank auch zum Klettern und Rutschen genutzt werden, vorausgesetzt, man ist ein Kleinkind zwischen 2 und 4 Jahren. So bringt sie Wohlgefühl für Groß und Klein und lädt zum Genießen ein. Hoffentlich bleibt uns dieses besondere Kleinod in Jena noch lange erhalten!

Auch interessant