21. August 2020
Jena

Meldungen der Jenaer Polizei am 21.08.2020

in dem Der Betrüger in dem Schmuckgeschäft am Löbdergraben. (Foto: Polizei)

Wer kennt den Täter?

Der nbekannte Täter (Foto: Polizei)

Am 21. Juni 2019 kam es in Jena zu einer Betrugsmasche durch einen unbekannten Täter in einem Schmuckgeschäft am Löbdergraben. Der Täter betrat die Filiale und gab gegenüber der Mitarbeiterin an, dass er Schmuckstücke erwerben möchte. Somit täuschte er in der Interaktion mit der Verkäuferin unweigerlich seinen Zahlungswillen, aber vor allem auch seine Zahlungsfähigkeit vor. Den Kaufprozess vollzog er dann mit mehreren Kreditkarten, welche er unberechtigt benutzte. Somit konnte der Unbekannten, durch mehrere einzelne Zahlungsvorgänge mit verschiedenen Kreditkarten, Schmuck im Wert von knapp 3700 Euro erbeuten. Anschließend verließ er das Geschäft, samt Beute.

Wer kennt die abgebildete Person und kann Angaben zu deren Identität machen? Ein richterlicher Beschluss zur Veröffentlichung von Täterbildern, bezüglich einer Betrugshandlung in Jena, liegt vor.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Jena unter: 03641 – 81-2431, am Wochenende oder zur Nachtzeit bitte an die Polizei Jena unter 03641 – 810.

Wohnungsdurchsuchung bei 21-Jährigem nach Körperverletzung

Am Mittwochmorgen nahmen Beamte der Kriminalpolizei Saalfeld einen 21-Jährigen fest, durchsuchten seine Wohnung in Jena und stellten umfangreiche Beweismittel sicher. Der Mann steht in Verdacht, gemeinsam mit weiteren Tatverdächtigen, in den frühen Morgenstunden des 01. August 2020 am Rande einer Privatfeier in Dorfkulm bei Saalfeld eine Körperverletzung begangen zu haben. Damals schlugen plötzlich und unvermittelt mehrere, teils vermummte Personen, das Seitenfenster eines Pkw ein und verletzten im Auto einen 19jährigen Kaulsdorfer, so dass sich dieser in ärztliche Behandlung begeben musste. Das zunächst gegen einen 22-jährigen Saalfelder gerichtete Ermittlungsverfahren hatte dessen Beteiligung nicht bestätigt, führte die Ermittler jedoch zu dem Mann aus Jena, der noch am Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Dieser setzte den erlassenen Haftbefehl gegen die Erteilung von Auflagen außer Vollzug. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten außerdem Betäubungsmittel und nicht zugelassene Feuerwerkskörper, mit der Folge von Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Sprengstoffgesetz.

Weitere Meldungen aus Jena

Unbekannte haben am Donnerstagmittag auf dem Eichplatz in Jena alle vier Reifen eines VW zerstochen. Die Geschädigte teilte ihre Feststellungen gegen 12:00 Uhr der Polizei mit. Als mögliche Tatzeit gibt sie den Zeitraum von 10:35 Uhr bis 111:15 Uhr, als sie das Fahrzeug an den Elektrolade-Stellplätzen abparkte. Als die Polizeibeamten am Tatort eintrafen stellten sie fest, dass Einstichstellen an den Rädern vorhanden sind, woraus die Luft entweichen konnte.

Im Spitzweidenweg in Jena kam es am späten Donnerstagnachmittag zu einem Zwischenfall mit zwei Fahrradfahrern. An einer Ampel kam es zunächst zu einem verbalen Disput zwischen den beiden Radlern. Anschließend setzen sich beide mit ihren Rädern in Bewegung, als plötzlich der eine Radfahrer unvermittelt und absichtlich dem Anderen ins Fahrrad fährt. Daraufhin kommen Beide zu Fall. Der Verursacher lässt sein Fahrrad am Unfallort und flüchtet zu Fuß. Die 58-jährige Geschädigte indes musste medizinisch versorgt werden.

Im Drackendorf-Center in Jena kam es in der Nacht zu Freitag zu einer Sachbeschädigung. Ein Zeuge vernahm, gegen 02:45 Uhr, einen lauten Knall und sah drei schwarz gekleidete, maskierte Personen weglaufen. Die Alarmanlage sei daraufhin auch aktiviert worden, allerdings konnte der Zeuge keine genaue Zuordnung treffen. Als die eingesetzten Kräfte kurze Zeit später eintrafen, stellten diese fest, dass die unbekannten Täter sämtliche Schaufenster und die Fenster der Eingangstür beschädigten. Weiterhin entleerten die Täter den Inhalt eines Feuerlöschers in den Verkaufsraum. Derzeit gibt es keine Hinweise, dass die Täter Ware aus dem Bekleidungsgeschäft entwendeten oder die Absicht hatten etwas zu entwenden. Auf welche Summe sich der Sachschaden beläuft, ist aktuell noch nicht abzuschätzen.

Auch interessant