Feierliche Freisprechung des Gesellennachwuchses und Begrüßung der Lehr-Beginner in den Handwerksbetrieben der Region - meinanzeiger.de
13. September 2018
Jena

Feierliche Freisprechung des Gesellennachwuchses und Begrüßung der Lehr-Beginner in den Handwerksbetrieben der Region

Karriere mit Lehre im Handwerk

Hoffnungsvoll stimmender Nachwuchs für das Handwerk der Region

Hoffnungsvoll stimmender Nachwuchs für das Handwerk der Region

Es ist immer etwas Großes, wenn der erste Schritt in einen neuen Lebensabschnitt getan wird. Das Handwerk der Region feiert diesen gleich doppelt: einmal die Freisprechung, bei der die Lehrlinge von ihren Pflichten als Auszubildende freigesprochen werden und nach ihrem erfolgreichen Lehrabschluss nun als Junggesellinnen und Junggesellen ins Arbeitsleben eintreten werden. Zum zweiten das WILLKOMMEN im HANDWERK, also die Feier zum Lehrbeginn mit den Jugendlichen, die ihre Lehre in Meisterbetrieben des Fachhandwerks in Jena und dem Saale-Holzland-Kreis antreten.

Dies beging das Handwerk vor Ort im festlichen und würdigen Rahmen mit Ehrengästen aus der Politik und dem Handwerk mit seinen Partnern. Unter ihnen: Andreas Heller, Landrat des Saale-Holzland-Kreises, Dr. Thomas Nitzsche, OB der Stadt Jena, MdB Ralph Lenkert (DIE LINKE), Mitglied des Deutschen Bundestages, Frank Hohle, stv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Ostthüringen, Thomas Neupert, Vorstandsmitglied der Sparkasse Jena-Saale-Holzland.

Freigesprochen wurden 33 Junggesellinnen und Junggesellen nach drei Ausbildungsjahren sowie verabschiedet nach 2 Ausbildungsjahren Jugendliche mit vereinfachtem Abschluss der Gewerke Tischlerhandwerk Jena/Saale-Holzland-Kreis (7 Tischler sowie 2 Fachpraktiker Holzbau mit vereinfachtem Abschluss ohne Gesellenbrief), Malerhandwerk Ostthüringen (5 Maler sowie 3 Bauten- und Objektbeschichter mit vereinfachtem Abschluss ohne Gesellenbrief) Bauhandwerk Jena/Saale-Holzland-Kreis (2 Hochbaufacharbeiter mit vereinfachtem Abschluss ohne Gesellenbrief) Elektrohandwerk Ostthüringen (6 Elektroniker nach erfolgreicher Widerholungsprüfung) Friseurhandwerk Jena/Saale-Holzland-Kreis (8 Friseure)

„Die guten Ergebnisse in Theorie und insbesondere Praxis freuen uns. Sie beweisen, unsere Handwerkerjugend kann es, wenn Motivation und Perspektive stimmen“, lobt Kreishandwerksmeister Thomas Jüttner seine Absolventen. Insbesondere stachen die beiden diesjährigen Jahrgangsbesten Sabine Hänsgen und Felix Kleinbauer hervor. Beide erlernten das Tischlerhandwerk. Sabine Hänsgen schloss mit insgesamt „Sehr gut“ ab (Gesellenstück 97 Punkte von 100, Ausbildungsbetrieb Friedrich-Schiller-Universität Jena). Felix Kleinbauer erreichte Gesamtprädikat „Gut“. Bemerkenswert, auf sein Gesellenstück erhielt er 98 von 100 möglichen Punkten (Ausbildungsbetrieb Büchner Möbel GmbH, Reichenbach).

Jungtischlerin Sabine Hänsgen kann zudem bereits Teilabschlüsse ihrer seit dem dritten Lehrjahr parallel absolvierten Meisterausbildung vorweisen. Ihre Perspektive mit Meisterbrief hat sie als klares Ziel vor den Augen. Sie visiert die Nachfolge im elterlichen Betrieb in Kleinschwabhausen an.

Musikalisch und zünftig jugendlich begleitete die Schülerband der „Freien Ganztagsschule Milda“ das Fest.

www.meinhandwerk-jena.de

Auch interessant