14. Dezember 2018
Jena

Studieren in Jena bleibt weiterhin attraktiv

Hauptwohnsitzkampagne zahlt sich aus

Jena, den 14.12.2018 – Die studentische Werbeagentur Goldene Zwanziger
e.V. zieht Bilanz: während der diesjährigen Hauptwohnsitzkampagne der
Stadt Jena machten 2134 junge Menschen Jena offiziell zu ihrem neuen
Zuhause.

Zum Jahresende liegen die Zahlen der Stadt Jena zu den neu angemeldeten
Haupt- und Nebenwohnsitzen vor. Auch in diesem Jahr bleibt die Zahl der Anmeldungen auf einem guten Niveau. Erneut entschied sich die Mehrheit der
Erstsemester dafür, Jena zu ihrem Lebensmittelpunkt zu machen.

Zahl der Studierenden bleibt auf hohem Niveau

Diesen Winter sind an der Friedrich-Schiller-Universität 17.805 Studierende
eingeschrieben. Dabei konnte sich die größte Universität Thüringens über 3.083 neue Gesichter freuen. Auch die Ernst-Abbe-Hochschule bleibt für Studierende attraktiv: 769 junge Erwachsene begannen dieses Semester ihren neuen Lebensabschnitt. Insgesamt betrachtet bleibt die Zahl aller Studierenden in Jena mit 22.354 gegenüber zum Vorjahr konstant.

Home is where your Hauptwohnsitz is!
Der Besuch einer Hochschule ist für die meisten Studierenden auch mit dem
Umzug in eine neue Stadt verbunden. Die Hauptwohnsitzkampagne klärt die
Neuankömmlinge über die Vorteile einer Anmeldung ihres Erstwohnsitzes in
Jena auf und schafft durch die Ausbildungsunterstützung einen zusätzlichen
Anreiz. Denn die Stadt Jena überreicht jedem Studierenden oder Auszubildenden, der beim Einwohnermeldeamt das „richtige Kreuz“ setzt, insgesamt 120 Euro als Prämie.

In diesem Jahr wollten die Goldenen Zwanziger durch ein modernes Design
und Standortbezug punkten. So wurden beliebte Plätze und Sehenswürdigkeiten in Jena mit einem Zuhause-Gefühl verbunden. Es wurden Gutscheinhefte mit Rabatten regionaler Unternehmen verteilt und ein kleiner Stadtführer in den sozialen Netzwerken verbreitet. Dort konnten die frisch Zugezogenen nützliche Tipps über ihre neue Heimat erhalten. Zuletzt wurde der neue Lebensabschnitt in Jena bei der großen Hauptwohnsitzparty im Rosenkeller gefeiert.

Mit Erfolg: 2.134 neu angemeldete Hauptwohnsitze zählte die Stadt von Oktober bis November. Dies entspricht einer Quote von 71% im Vergleich zu den angemeldeten Nebenwohnsitzen. Mit Blick auf das Vorjahr mit 2.307 neu angemeldeten Hauptwohnsitzen zeigt sich: Die Anmeldezahlen steigen wieder
leicht.

Auch interessant