17. Januar 2019
Jena

Stuttgart – Nicht nur spannend wegen der Automobile

Man kann Autos fahren. Oder von Autos träumen. Für beides ist Stuttgart eine der denkbar besten Adressen: Nicht nur, dass hier Automobile von Weltruf gefertigt werden, hier ist auch die Automobilgeschichte so lebendig wie nirgendwo sonst. Wünsche auf vier Rädern: In Stuttgart werden sie bei jedem Besuch wunderbare Realität.

Das Automobil hat viele Väter, aber nur eine Heimatstadt. Und dies ist seit dem Tag Stuttgart, als Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach in einem zur Werkstatt umgebauten Gewächshaus, heute viel besuchte Gedächtnisstätte, den ersten leichten, schnell laufenden Benzinmotor austüftelten. Das war 1885, und seitdem strahlt der Stern Stuttgarts hell über der Welt des Automobils. Besonders hell leuchtet er natürlich im Mercedes-Benz Museum, dem einzigen weltweit, das die Geschichte der Automobilindustrie lückenlos darstellt. Schon von außen beeindruckt der futuristische Entwurf des Museumsgebäudes, innen aber, angesichts der 160 automobilen Schmuckstücke, stellt sich schiere Begeisterung ein. Andere Prachtexemplare stehen im Classic Center Fellbach, darunter absolute Klassiker wie der 300 SL Flügeltürer. Für seine Klassiker ist natürlich auch Porsche bekannt – und was das Porsche Museum an motorisierten Legenden präsentiert, sorgt ebenfalls für glänzende Augen. Besonders Oldtimerfans schätzen das Meilenwerk auf dem denkmalgeschützten ehemaligen Landesflughafen, das zusammen mit dem V8 Hotel einen großartigen Rahmen für alles rund um Liebhaberfahrzeuge, ihre Pflege und schöne Accessoires bietet. Jedes Jahr im März treffen sich Liebhaber automobiler Klassiker aus aller Welt zu den Retro Classics, der vielleicht schönsten Automesse Deutschlands; und Retro Classic meets Barock, ein exklusives Oldtimer-Meeting vor der malerischen Kulisse des Ludwigsburger Schlosses, schlägt die Brücke zu einer ganz anderen, gleichfalls aber faszinierenden Kultur.

Auch interessant