Urige Rinder auf der Heide, Entdeckungen im Urwald und weitere spannende Events - meinanzeiger.de
1. Juni 2018
Jena

Urige Rinder auf der Heide, Entdeckungen im Urwald und weitere spannende Events

Langer Tag der Natur am 8. und 9. Juni

Veranstaltungen zum „Langen Tag der Natur“ 2018 laden am 8. und 9. Juni thüringenweit auf Entdeckungstouren ein. Zahlreiche Aktionen in der Region sollen Bewusstsein schaffen.

Durch wilde Weiden wandern, den Störchen auf der Spur sein oder die verborgenen Geheimnisse der Insekten in der Nacht erkunden: Der „Langen Tag der Natur 2018“ bietet in diesem Jahr wieder viele Möglichkeiten, um Thüringens Naturschätze zu erleben. Über 60 Veranstaltungen werden zu dem Naturevent am 8. und 9. Juni angeboten. Mit dem „Langen Tag der Natur“ möchten der NABU Thüringen und die Stiftung Naturschutz Thüringen gemeinsam mit zahlreichen anderen Akteuren und Partnern auf die Artenvielfalt in Thüringen und auf die vielfältigen Bemühungen zu ihrem Schutz aufmerksam machen.

„Wir wollen die Besucherinnen und Besucher einladen, mehr über die Bedeutung und Schönheit unsere heimische Natur zu erfahren und dies hautnah zu erleben“, sagt Emilia Niere, die das Projekt beim NABU Thüringen betreut. „Ob man nun dem Urwald im Hainich aufs Dach steigen oder im Leutratal Wildkräuter entdecken möchte – Gelegenheiten zu Naturerlebnissen gibt es an beiden Tagen mehr als genug.“ Neben zahlreichen Wanderungen durch zauberhafte Landschaften werden zum Beispiel auch ein Forschertag über das Leben im Teich und Pflegeeinsätze zum Bergwiesenschutz angeboten.

Hier einige ausgewählte Veranstaltungen: 

„Zum Feierabend in die Heide – Wie Heckrinder und Ziegen die Heide schützen“, unter diesem Motto wird am Freitag, 8. Juni, im Ortsteil Neuärgerniß der Gemeinde Langenwetzendorf von 17 bis 18.30 Uhr zu einer Wanderung eingeladen. Es geht zu den Heidelandschaften im Pöllwitzer Wald. Zwischen Heidekraut, Heidel- und Preiselbeere wachsen verschiedene Bärlapparten. Kreuzottern und Heidelerchen fühlen sich dort ebenso wohl. Doch aufwachsende Gehölze verdrängen die offenheits- und wärmeliebenden Pflanzen und Tiere. Die Heide ist in Gefahr! Beweidung soll ihren Fortbestand zukünftig sichern.

Die Naturforschende Gesellschaft Altenburg e.V. lädt zu dieser Wanderung ein, die auch für Kinder ab 6 jahren geeignet ist. Die Veranstalter bitten darum, dass die Teilnehmer festes Schuhwerk mitbringen.

Um „Artenschutz um Anfassen“, geht es am Samstag, 9. Juni, von 11 bis 18 Uhr in der NABU Naturschutzinformation in Waldhaus bei Greiz.

„In unserer Heimat gibt es eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Wir entdecken gemeinsam, was Artenschutz bedeutet und wie jeder aktiv mitmachen kann. Kommt vorbei und habt Spaß! Wir freuen uns auf euch“, erklären die Veranstalter vom NABU Gera-Greiz.

Die Veranstaltung ist für Kinder aller Altersgruppen geeignet. Die Veranstalter bitten darum, falls vorhanden, eine Becherlupe mitzubringen.
Essen und Trinken werden vor Ort angeboten.

Außerdem werden gleich zwei Veranstaltungen im Ortsteil Friesau der Gemeinde Saalburg-Ebersdorf zum langen Tag der Natur angeboten:

„Nachtschwärmern auf der Spur – abendliches Leben in der Gartenoase“ heißt es am Freitag, 8. Juni, von 21.30 Uhr bis 1.30 Uhr in der Friesauer Gartenoase. Mittels einer Speziallampe werden nachtaktive Tiere insbesondere Schmetterlinge, Käfer, Hautflügler etc., aber auch deren Fressfeinde wie Fledermäuse angelockt, können beobachtet und fotografiert werden. Parkplätze vor dem Grundstück sind vorhanden.

Es wird ausdrücklich um eine vorherige Anmeldung gebeten bei Konrad Spindler gebeten unter Tel.: 036651 / 8 71 67 oder per E-Mail: spikon@t-online.de

Die Veranstaltung ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Die Veranstalter bitten darum, warme Kleidung, eine Taschenlampe und sofern gewünscht, eine Kamera mitzubringen. Eine freiwillige Spende zur Deckung der Unkosten ist willkommen.

„Die Gehölze des Arboretums – eine Führung durch beide Areale des Arboretums“ ist das Motto der Veranstaltung, zu der am Samstag, 9. Juni, von 13 bis 17 Uhr in die Friesauer Gartenoase eingeladen wird. Den Besuchern werden die Gehölze im Arboretum vorgestellt, Erläuterungen zu aktuellen Themen des Natur- und Umweltschutzes vermittelt sowie praktische Hinweise zur Förderung bzw. Ansiedlung von Wildbienen und anderer Insekten an konkreten Beispielen erteilt. Die Dauer der Wanderung ist abhängig vom Interesse der Besucher und kann auch verkürzt werden. Parken vor dem Grundstück ist möglich.

Auch für diese Veranstaltung, die für Kinder ab 10 Jahren geeignet ist, wird ausdrücklich um eine vorherige Anmeldung gebeten bei Konrad Spindler gebeten unter Tel.: 036651 / 8 71 67 oder per E-Mail: spikon@t-online.de

Eine freiwillige Spende zur Deckung der Unkosten ist willkommen. Außerdem bitten die Veranstalter die Teilnehmer darum, Wanderkleidung mitzubringen.

Alle Events und Informationen auf www.Langer-Tag-der-Natur.de. Weitere Infos gibt’s beim NABU Thüringen in Jena, Telefon 03641 / 60 57 04 sowie per E-Mail: Naturtag@NABU-Thueringen.de.

Auch interessant