Vogel des Jahres 2021: Thüringen macht Wahlkampf für den Kiebitz - meinanzeiger.de
2. Dezember 2020
Jena

Vogel des Jahres 2021: Thüringen macht Wahlkampf für den Kiebitz

Kiebitz mit Jungen (Foto: Thorsten Krüger)

Jena. Der NABU Thüringen schickt als Kandidaten für die Vorwahl zum Vogel des Jahres 2021 den Kiebitz ins Rennen. Mittlerweile hat sich der muntere Vogel mit der steilen Frisur im Freistaat von Platz zehn auf Platz drei vorgekämpft. Auch bundesweit sieht es für einen Aufstieg in die nächste Wahlrunde nicht schlecht aus, dort hat er sich mittlerweile auf Platz acht hochgearbeitet.

„Der Kiebitz ist bei uns im Freistaat vom Aussterben bedroht und braucht dringend mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Deshalb ist er unser Lieblingsvogel, für den wir gerne Wahlkampf betreiben“, sagt Klaus Lieder, der Sprecher des Landesfachausschusses für Ornithologie im NABU Thüringen. „Kiebitze brüten bei uns zum Beispiel auf Mais-, Rüben- oder Kartoffelackerflächen, die im Frühjahr noch nicht bewachsen sind. In den meisten Fällen gehen die Brutplätze auf den Äckern allerdings bei späterer Feldbearbeitung verloren.

Brutplätze auf feuchten Grünland sind inzwischen selten. Günstig für den Kiebitz wirkt sich hier eine extensive Beweidung aus. Ein gutes Beispiel ist die NABU-Fläche am Frießnitzer See im Landkreis Greiz. Hier war der Kiebitz als Brutvogel vor der Beweidung verschwunden. Nun brüten auf der Weide, die mit Wasserbüffeln bewirtschaftet wird, wieder fünf Paare.“ Klaus Lieder schätzt den Thüringer Bestand des Kiebitzes derzeit auf etwa 100 Brutpaare.

Kein anderer noch vorkommender Brutvogel Deutschlands ist im Bestand so stark eingebrochen wie der Kiebitz: seit 1980 um dramatische 93 Prozent Verlust. Aus vielen Regionen Deutschlands ist der Kiebitz inzwischen ganz verschwunden. Es fehlen Flächen, die die Tiere für Brut und Nahrungssuche brauchen: Brachen, Sommergetreidefelder und Feuchtgrünland. „Der Kiebitz braucht unseren Schutz. Deshalb möchten wir die Thüringer Vogelfreundinnen und Vogelfreunde dazu motivieren, unseren Favoriten für die Vorwahl zum Vogel des Jahrs 2021 zu unterstützen“, motiviert Klaus Lieder der Vogelexperte des NABU und ruft zur Wahl des Kiebitzes auf.

Unter vogeldesjahres.de  kann direkt im Walkampfteam Thüringen für den Kiebitz abgestimmt werden oder unter  NABU-Thueringen.de.

Hintergrundinfos zur Wahl des Vogel des Jahres 2021

Schon seit 1971 küren NABU und LBV den „Vogel des Jahres“. Bislang entschied eine Runde von Expert*innen, wer den Titel tragen darf.  Zum 50. Jubiläum ist alles anders! Erstmals entscheiden alle Menschen in Deutschland gemeinsam, welche Art „Vogel des Jahres“ wird.

Noch bis zum 15.12. 2020 stehen alle 307 in Deutschland brütenden Vögel und die wichtigsten Gastvogelarten zur Wahl. Die zehn Kandidaten mit den meisten Stimmen gehen als Favoriten in die Hauptwahl ab 18. Januar 2021. Am 19. März steht dann der Vogel des Jahres 2021 fest.

Auch interessant