20. August 2020
Jena

Vor Ort einkaufen und damit lokalen Handel stärken

IHK ruft zum „Heimat shoppen“ in Pößneck, Jena und Rudolstadt auf

Foto: IHK

Im September ist es so weit: Die Aktionstage „Heimat shoppen“ feiern in Ostthüringen ihre zweite Auflage. Auf Initiative der IHK Ostthüringen werden in Zusammenarbeit mit den örtlichen Gewerbevereinen und Stadtmarketingverantwortlichen die Aktionstage vom 5. bis 12. September in Pößneck, vom 12. bis 19. September in Jena und vom 1. bis 3. Oktober in Rudolstadt veranstaltet. „In diesem Jahr ist durch die Corona-Pandemie und die „neue Normalität“ alles etwas anders. Aber ausfallen müssen sie deshalb nicht“, erklärt Almut Weinert, Leiterin Wirtschaft und Technologie in der IHK Ostthüringen zu Gera.

Die angeordneten Ladenschließungen und das Herunterfahren des öffentlichen Lebens haben laut IHK insbesondere den innerstädtischen Läden und Gastronomiebetrieben in Thüringen zugesetzt. Besonders deutlich zeigen sich die Auswirkungen bei den Modegeschäften. Hier sank der Umsatz bundesweit von Januar bis Juni 2020 um rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch die Waren- und Kaufhäuser mussten im Durchschnitt ein Minus von 18 Prozent hinnehmen. Zugleich hat die Corona-Pandemie den Trend zum Online-Kauf verstärkt: Der Internet- und Versandhandel verzeichnete in der ersten Jahreshälfte 2020 ein Umsatzplus von einem Fünftel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Thüringer Gastgewerbe ging der Umsatz von Januar bis Mai 2020 um mehr als ein Drittel zurück.

Die „Heimat shoppen“ – Teilnehmer in den drei Städten wollen deshalb mit vielen bunten, spannenden, lustigen oder informativen Aktionen gezielt auf die Vielfalt und Vorteile des lokalen Einzelhandels, der Dienstleistungen und der Gastronomie aufmerksam machen: Persönliche und kompetente Beratung, individueller Kundenservice, ein vielfältiges Sortiment in unmittelbarer Nähe und die sofortige Verfügbarkeit der Produkte ohne lange Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen, gehören dazu.

Start der Aktionstage ist in Pößneck. Die Gewerbetreibenden haben sich hier etwas Besonderes ausgedacht: 25 Gewerbetreibende, Markthändler und Gastronomen bieten verschiedene Aktionen und Einkaufsrabatte an. Gesucht wird der „HEIMAT SHOPPER“ mit einem Gewinnspiel. Die Kunden erhalten eine Stempelkarte und können pro Händler bzw. Geschäft jeweils einen Stempel sammeln. Die Karten mit den meisten Stempeln kommen in die Verlosung. Für die Gewinner winken attraktive Preise. Auf die kleinen Besucher wartet ein Kinderkarussell in der Fußgängerzone und möchte viele Runden drehen.

Die IHK unterstützt die Akteure vor Ort mit Werbemitteln wie Plakaten, Flyern und besonderen Einkaufstüten mit dem „Heimat shoppen“ – Logo, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit.

Auch interessant