29. Juni 2022
Kultur

Botanischer Garten Gera

Grüne Idylle inmitten der Geraer Altstadt

Gera: Der Botanische Garten mit der Pflanzenwelt Ostthüringens liegt inmitten der Geraer Altstadt.
Die grüne Oase mit etwa 800 verschiedenen Pflanzenarten, einer natürlichen Quelle und historischen Baulichkeiten wurde 1895 durch die Gründung einer Stiftung Botanischer Garten ins Leben gerufen. An diese Zeit erinnert noch das denkmalgeschützte Gartenhaus mit Turm.

Ca. 300 interessante Pflanzen sind für die Besucher im Botanischen Garten zu sichten. Diese sind in Anlagen wie Laub- und Nadelwald, Halbtrockenrasen oder auf der Feuchtwiese zu entdecken. Mehr als 2000 Farn- und Blütenpflanzenarten finden sich in diesem Gebiet. Der Botanische Garten will zum Kennenlernen dieser mannigfaltigen Flora beitragen und gleichzeitig auch zu ihrer Erhaltung.

Gewürzkräutergarten

Der Gewürzkräutergarten animiert die Besucher. Im Fels- und Schotterflur wächst der seltene Schwärzende Geißklee und im Halbtrockenrasen Thymian, Flockenblumen oder Sonnenröschen. Die Eltern und Kinder betrachten außerdem im Botanischen Garten die Pflanzen am und im Teich, wie z.B. die kleine Seerose.

Wissenswertes im Botanischen Garten

Eine geologische Lehrwand im Botanischen Garten in Gera informiert die Familien über 20 verschiedene Gesteinsarten. Erdgeschichte. Die Eltern und Kinder erfahren Interessantes über die Findlinge der Eiszeit oder Gesteine vom Erdaltertum.

Info: Die Dauerausstellung im Botanischen Garten ist keine Ausstellung im klassischen Sinne, sondern vielmehr ein Gartenkonzept, das sich mit den Jahreszeiten verändert.

Auch interessant