24. Juli 2019
Kultur

Die tolle Knolle auf den Rost

Drei Zubereitungstipps

Ob mit Freunden im Park, bei Nachbarn im Schrebergarten oder zu zweit auf dem Balkon: Sommerzeit ist Grillzeit.

Dabei wird neben Fleisch oder Fisch auch gegrilltes Gemüse immer beliebter. Besonders schmackhaft sind etwa Kartoffeln. Denn die tolle Knolle eignet sich nicht nur als Beilage, sondern kann sich auch als Hauptakteur auf dem Grill sehen lassen, schreibt die Kartoffel-Marketing GmbH (KMG).

Der Klassiker:
Die Folienkartoffel


Die Folienkartoffel ist ein echter Alleskönner, denn sie schmeckt sowohl Vegetariern als auch Fleischessern, Genießern und Figurbewussten. Zudem ist die Zubereitung ganz einfach: Sie wird in Alufolie gewickelt und anschließend direkt in die Grillglut gegeben, schreibt die Kartoffel-Marketing GmbH (KMG). Dort kann sie ihre schmackhaften Aromen entfalten. Je nach Größe braucht die Kartoffel eine halbe bis eine Stunde Garzeit.

Wer auf die Folie verzichten möchte, benutzt spezielles Grillpapier oder wickelt die Knolle in mit Öl bepinselte Maiskolbenblätter. Diese werden anschließend für circa 60 Minuten auf den nicht zu heißen Grill gelegt. Fruchtig-pikant serviert, etwa mit selbst gemachtem Pesto aus Basilikum, Petersilie, Knoblauch, Parmesan, Chilischoten und Paprika, ist die Folienkartoffel auf jeder Grillparty der Hit.

Ahoi mit Kartoffelschiffchen

Heiß geliebt sind sie in den USA: „Potato Skins“. Auch hierzulande lassen sich die wunderbar knusprigen Kartoffelhälften leicht auf dem Rost zubereiten. Dafür werden große Kartoffeln erst vorgekocht, anschließend ausgehöhlt und mit Tomaten, Paprika, Crème fraîche, Mais und Cheddar gefüllt auf den Grill gegeben. Dort bleiben sie so lange, bis der Käse schmilzt. Der zerlaufene Cheddar sorgt für einen kräftig-würzigen Geschmack.

Viva la patata!

Wer beim Grillen nicht auf Fleisch verzichten möchte, kann die Kartoffel auch hervorragend kombinieren. Und warum sich zwischen Wurst und den schmackhaften Erdäpfeln entscheiden, wenn man beides haben kann? So zum Beispiel bei den spanischen Kartoffelspießen. Mit Knoblauchöl und Meersalz gewürzte Kartoffelscheiben ergänzen hierbei hervorragend die spanische Chorizo. Einfach beides abwechselnd auf einen Spieß stecken, auf dem Grill garen und genießen, regt die Kartoffel-Marketing GmbH (KMG) an.

Weitere Informationen, tolle Rezepte und Tipps unter:
www.die-kartoffel.de

str

Auch interessant