15. April 2021
Kultur

Infopavillon für Wandernde und Besucher der Region „Gipskarst Südharz“

Heike Stolle, Projektleiterin Hotspot-Projekt „Gipskarst Südharz – Artenvielfalt erhalten und erleben“ beim Landschaftspflegeverband Südharz/Kyffhäuser e.V. Silke Staubitz, Hotspot-Projektmitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung Andreas Gerbothe, Bürgermeister Gemeinde Hohenstein Klaus Rödiger, engagierter Bürger der Gemeinde Obersachswerfen Astrid Koschorreck, Geschäftsführerin Landschaftspflegeverband Südharz/Kyffhäuser e.V. Ronald Förderer, Werkstattleiter Markusgemeinschaft Hauteroda e.V. Dietmar Zierenberg, Tischlermeister und Anleiter, Markusgemeinschaft Hauteroda e.V. Fotos: LPV Südharz/Kyffhäuser e.V.

Die Gemeinde Hohenstein ist im Ortsteil Obersachswerfen um eine touristische Attraktion bereichert worden. Ein Infopavillon zur Hotspot-Region „Gipskarst Südharz“

 

soll künftig Wandernden und Besuchern der Region die Schönheit, die Besonderheiten und die Möglichkeiten für vielfältige Entdeckungen in der Karstregion rund um die Gemeinde näherbringen.

Neues touristisches Highlight

Am gestrigen Tag erfolgte die Bauabnahme des Pavillons durch den Auftraggeber, den Landschaftspflegeverband Südharz/Kyffhäuser e.V. (LPV), der im Rahmen seines Hotspot-Projektes „Gipskarst Südharz – Artenvielfalt erhalten und erleben“ das neue touristische Highlight errichten ließ. Der besondere Dank gilt dabei dem Bürgermeister der Gemeinde Hohenstein, Herrn Andreas Gerbothe, für dessen zuverlässige und unkomplizierte Unterstützung. Durch die Bereitstellung des kommunalen Grundstückes und die Übernahme der Verkehrssicherungspflicht durch die Gemeinde wurde das Vorhaben überhaupt erst ermöglicht. Der LPV sowie die bauausführende Firma, die Markusgemeinschaft Hauteroda e.V., wurden während der Planung und Durchführung der Maßnahme jederzeit aktiv von Herrn Andreas Gerbothe sowie auch Herrn Klaus Rödiger als engagiertem Bürger und „Nachbarn“ des Pavillons unterstützt.

Hoffnung auf  Möglichkeit einer feierlichen Einweihung

Perspektivisch können Einheimische und Gäste der Region im Pavillon zahlreiche Informationen zur Gipskarstregion in der Umgebung der Gemeinde und darüber hinaus erhalten. Sechs Infotafeln sind dazu aktuell noch in Arbeit. Nach deren Anbringung hoffen der Landschaftspflegeverband und Andreas Gerbothe gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern seiner Gemeinde auf die Möglichkeit einer feierlichen Einweihung mit Förderern, Projektpartnern und Gästen.

Auch interessant