Märchenhaft - das weihnachtliche Gera - meinanzeiger.de
25. November 2020
Kultur

Märchenhaft – das weihnachtliche Gera

Auch wenn der Märchenmarkt in Gera in diesem Jahr ausfällt, wurden die Märchenfiguren doch in der Innenstadt aufgestellt. Viele gute ­Anlässe, mal stehenzubleiben, zu schauen und die weihnachtliche ­Stimmung auf sich wirken zu lassen. Foto: Stadt Gera

Ein ganz kleiner Weihnachtszauber lockt in die Geraer Innenstadt

Der Tannenbaum steht auf dem Marktplatz in Gera und ist geschmückt.
Die ersten Märchenfiguren stehen bereits in der Innenstadt und verbreiten eine beschauliche Atmosphäre.
Und pünktlich zum ersten Advent an diesem Sonntag schmücken Schneewittchen und Co. ­Geras Innenstadt.

 

Erweiterter Wochenmarkt im weihnachtlichen Gera

Weihnachtliche Händler­buden ergänzen die Markttage, die regulär vier Mal wöchentlich die regulär stattfinden, ab kommendem Dienstag, 1. Dezember.
Bis zum 28. Dezember können die Besucher dann neben dem vielfältigen Angebot auf Geras Wochenmarkt, das sich von Bäckerei- und Molkereiprodukten bis hin zu den verschiedensten Fleisch- und Gemüsesorten erstreckt, auch Weihnachtliches genießen und kaufen.

Beschauliche Adventsstimmung für Familien mit Kindern

So lohnt es sich, an Buden mit Kunsthandwerk aus Holz, Kerzen und Räucherartikeln kurz innezuhalten und die Stimmung auf sich wirken zu lassen.

Es soll eine ruhige, trotzdem schöne und ­besinnliche ­Adventszeit in Gera werden.

Weihnachtliche Stadt Gera ohne Märchenfiguren undenkbar

„Die Stadt ohne ihre Märchen in einem so ereignisreichen und schweren Jahr – das war für mich undenkbar. Dass der klassische Märchenmarkt nicht stattfinden kann, schmerzt mich sehr.
Die Gesundheit und Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, der Händlerinnen und Händler, Gäste und aller Beteiligten hat für mich allerdings oberste Priorität“, erklärt Oberbürgermeister Julian Vonarb und ergänzt:
„Ich freue mich sehr, dass wir eine Alternative organisieren konnten und die besinnliche Weihnachtszeit mit unseren Märchenfiguren verbringen werden.
Somit müssen wir glücklicherweise nicht gänzlich auf unsere Traditionen verzichten.“

 

Viele Figuren erzählen Geschichten

So sind die Märchenfiguren – nicht nur für Kinder – viele gute ­Anlässe, mal stehenzubleiben, zu schauen und die weihnachtliche ­Stimmung auf sich wirken zu lassen.

Auch interessant